NACHRICHTEN
06/01/2019 16:05 CET | Aktualisiert 06/01/2019 16:16 CET

Einbrecher leugnet seine Tat und begeht dann einen dummen Fehler

Wegen seines dummen Fehlers hatte er eine Anklage mehr an der Backe.

Washington County Sheriff’s Office
Casey Saunders muss sich nun wegen mehrerer Verbrechen vor Gericht verantworten.
  • Polizisten haben in den USA einen Mann festgenommen, der einen Einbruch begangen haben soll. 
  • Als sie den Mann befragten, beging der einen dummen Fehler. 

Polizisten nahmen den 28-jährigen Amerikaner Casey S. fest. Der Mann soll für einen Einbruch am 17. Dezember verantwortlich gewesen sein. 

Demnach hat er die Tür zu einem Haus eingebrochen. Die Bewohnerin und ihre Tochter waren aber zu Hause und bemerkten ihn. Der Mann flüchtete. Kam aber nicht weit. 

Nachdem die Frau die Polizei informiert und eine detaillierte Täterbeschreibung abgegeben hatte, griffen die Beamten den Mann nur einen Tag später auf und nahmen ihn fest. Das berichteten mehrere US-Medien.  

Bei einer Durchsuchung fanden sie bei ihm mehrere gestohlene Gegenstände, darunter teures Kameraequipment, Waffen und Kreditkarten. Außerdem fanden sie am Tatort seine Fingerabdrücke und verglichen seine Schuhe mit den Fußabdrücken am Haus des Tatorts. Sie stimmten überein.

Doch damit nicht genug. Beim Verhör machte der Einbrecher dann auch noch einen dummen Fehler. 

Mehr zum Thema:  Drei Einbrecher wollen Laden ausrauben – von Beginn an geht alles schief

Er könne den Einbruch nicht begangen haben, weil er Drogen genommen hätte

Er leugnete den Einbruch und sagte, er könne die Tat nicht begangen haben, weil er zu dem Zeitpunkt in einem Motel Methamphetamine genommen habe und high gewesen sei. 

Weiter sagte er den Beamten, dass er keine Einbrüche begehen würde, wenn er Methamphetamine genommen hätte. Er würde nur Einbrüche begehen, wenn er Heroin genommen hätte. Das geht aus dem offiziellen Polizeibericht des Washington County Sheriff’s Office in St. George hervor. 

Weitere Anklage am Hals

Damit liegen nun gleich mehrere Anklagen gegen den Mann vor, die am Donnerstag allesamt gegen ihn erhoben wurden. Er wird nicht nur wegen mehrfachen Einbruchs und illegalen Waffenbesitzes, sondern auch wegen Besitzes und Konsums von illegalen Substanzen angeklagt. 

Er sitzt derzeit im Gefängnis. Die Gerichtsverhandlung soll am zweiten Februar stattfinden.

(ame)