POLITIK
16/07/2018 11:01 CEST | Aktualisiert 16/07/2018 13:04 CEST

Ein Satz von Trump zu Finnlands Präsident zeigt, wie ignorant er ist

Top-News To Go.

Im Video oben seht ihr, wie sich Donald Trump bereits beim Queen-Besuch blamiert hat. 

► In Helsinki treffen am Montagmittag zwei politische Schwergewichte aufeinander: US-Präsident Donald Trump und Kremlchef Wladimir Putin.

► Vor dem Gipfel hat sich Trump mit dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö getroffen. Dabei soll Trump laut “Süddeutsche Zeitung”-Korrespondent Julian Hans zu Niinistö gesagt haben:

► “Wir haben großen Respekt vor Ihrem Land, wir haben uns ja gerade erst getroffen. Die Nato war nie so stark wie heute.” Niinistö nahm zwar am Nato-Gipfel in der vergangenen Woche teil, Finnland ist jedoch gar nicht Mitglied des Militärbündnisses – was Trump aber womöglich dachte.

Lehtikuva Lehtikuva / Reuters
US-Präsident Donald Trump und sein finnischer Amtskollege Sauli Niinistö in Helsinki.

Darum Trumps Äußerung wichtig:

In der Europäischen Union und der Nato gibt es Befürchtungen, dass Trump sich Putin vorschnell annähern und ihre Position untergraben könnte. In einem Interview hatte Trump die EU wegen der aus seiner Sicht unfairen Handelspraktiken als einen “Feind” der USA bezeichnet.

Auch die jüngsten Äußerungen aus Helsinki passen da ins Bild: Trump scheint den Nato-Gipfel nur als lästiges Vorspiel des bilateralen Treffens mit Putin wahrgenommen zu haben.

Von dem ehemaligen Geschäftsmann und jetzigen US-Präsident ist bekannt, dass er Gespräche von Mann zu Mann bevorzugt.

Was Trump vor dem Treffen mit Putin noch gesagt hat: 

Trump hat vor dem Gipfel mit Putin das Verhältnis der beiden Länder als historisch schlecht bezeichnet. Die Schuld gab er seinem Vorgänger Barack Obama und den Ermittlungen in der Russland-Affäre.

“Unsere Beziehung zu Russland war NIEMALS schlechter, dank vieler Jahre amerikanischer Torheit und Dummheit und nun wegen der manipulierten Hexenjagd!”, schrieb Trump auf Twitter.

(ll)