POLITIK
14/06/2018 16:51 CEST | Aktualisiert 14/06/2018 18:31 CEST

Staatsanwaltschaft klagt Trump wegen Charity-Veranstaltung an

Top-News To Go.

Kim Kyung Hoon / Reuters
Das Trump-Unternehmen wurde wieder einmal verklagt. 

► Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat am Montag eine Klage gegen US-Präsident Donald Trump und seine drei ältesten Kinder eingereicht. Das berichtet die “Washington Post”. 

► In der Klage geht es um die Wohltätigkeitsorganisation des Trump-Konzerns. Der Vorwurf: Die Donald J. Trump Foundation habe Eigengeschäfte betrieben und auf unerlaubte Weise Trumps Präsidentschaftswahlkampf im Jahr 2016 unterstützt

► Die Staatsanwältin Barbara Underwood fordert laut “Washington Post”, dass die Trump Foundation aufgelöst wird. Sie verlangt außerdem die Erstattung einer Summe von 2,8 Milliarden Dollar. 

Das müsst ihr über die Klage gegen Trump noch wissen: 

In der am Donnerstag eingereichten Klage ist von “anhaltenden Verstößen” gegen Bundes- und New Yorker Gesetze zu Wohltätigkeitsorganisationen ”über mehr als ein Jahrzehnt” die Rede.

Trump reagierte prompt und bezeichnete die Klage auf Twitter als “lächerlich” und eine Aktion der “schäbigen Demokraten”. “Ich werde diesen Fall nicht beilegen!”, twitterte Trump.