POLITIK
26/06/2018 12:37 CEST | Aktualisiert 26/06/2018 13:10 CEST

Mindestlohn soll in zwei Stufen auf 9,35 Euro steigen

Top-News to Go.

dpa
Der gesetzliche Mindestlohn soll in zwei Stufen von derzeit 8,84 Euro auf 9,35 Euro steigen.

► Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschlandsoll zum 1. Januar 2019 von derzeit 8,84 Euro auf 9,19 Euro steigen.

► Zum 1. Januar 2020 solle eine weitere Erhöhung auf 9,35 Euro folgen, wie die zuständige Kommission aus Vertretern von Arbeitgebern, Gewerkschaften und Wissenschaft in einem am Dienstag vorgelegten Beschluss empfiehlt.

Die Bundesregierung muss die künftige Höhe des 2015 eingeführten Mindestlohns noch per Verordnung umsetzen. 2017 war die Lohnuntergrenze erstmals von 8,50 Euro auf 8,84 Euro angehoben worden.

Was ihr noch zur Erhöhung des Mindestlohns wissen müsst:

Die Kommission orientiert sich bei der Anpassung des Mindestlohns grundsätzlich an der Entwicklung der durchschnittlichen Tariflöhne. 

Das Votum für die zweistufige Erhöhung hat das Gremium der Deutschen Presse-Agentur zufolge einstimmig getroffen.