WIRTSCHAFT
10/07/2018 14:59 CEST | Aktualisiert 10/07/2018 22:05 CEST

Edeka präsentiert neues Billig-Angebot – Kunden reagieren sauer

"Es ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit"

  • Der neue Prospekt von Edeka preist das aktuelle Montagsangebot an.
  • In diesem bewirbt die Supermarktkette Hähnchenschenkel für 15 Cent – viele Kunden reagierten auf den unglaublich niedrigen Preis allerdings mit Entsetzen.
  • Oben im Video: Warum es gefährlich sein kann, Hackfleisch vom Discounter zu kaufen.

“Wir lieben Lebensmittel”, heißt es im Slogan des Supermarkt-Riesen Edeka. Der neue Prospekt des Lebensmittelhändlers lässt allerdings daran zweifeln.

Mit dem sogenannten “Montagsknüller” stellt Edeka ein ganz besonderes Angebot vor: 100 Gramm Hähnchenschenkel für 15 Cent. 

Unglaublich: Auf dem Angebot prangt zudem ein deutlicher Hinweis, dass das 15-Cent-Fleisch aus einem teilnehmenden Betrieb der “Initiative Tierwohl” stammt. 

Die Edeka-Billigmarke “Gut und Günstig” bietet das Fleisch an. Günstig ist das Angebot allemal. Gut finden es einige Kunden allerdings nicht. In den sozialen Netzwerken empören sich viele Nutzer über den Schleuderpreis.

“Dass Sie Fleisch für so einen Preis verschachern, ist eigentlich schon unsagbar traurig”

Eine Facebook-Nutzerin schrieb: “Ihr Montagsknüller ist wirklich ein Knüller. Aber ein abscheulicher, abstoßender und unfassbarer.”

Denn: “Dass Sie Fleisch, welches von einem fühlenden Lebewesen stammt, für so einen Preis verschachern, ist eigentlich schon unsagbar traurig und derart herabwürdigend (nicht nur für das Tier), aber dass Sie es dann noch mit dem einem “Tierwohllabel” auszeichnen, ist wirklich der Gipfel der Geschmacklosigkeit.”

Edeka reagiert auf den Facebook-Post

Edeka würde seinen Kunden mit solch einer Aktion vermitteln, dass sie sogar noch etwas Gutes tun würden, wenn sie günstiges Fleisch kaufen. Dabei würden die Menschen immer mehr den Bezug zu dem verlieren, was da auf ihren Tellern landet. Nämlich ein Tier, das einmal gelebt hat.

“Sogar eine billige, qualitativ schlechte Tafel Schokolade kostet mehr als das Dreifache”, kommentiert sie.

Dass ein Kilogramm Fleisch für 1,50 Euro aus artgerechter Haltung stammen kann, erscheint vielen Nutzern zweifelhaft.

Die Beliebtheit solcher Aktionen zeigt aber: Den Menschen scheint das egal zu sein. Hauptsache billig, Hauptsache ein Schnäppchen gemacht. 

Edeka weist in einer Erklärung darauf hin, dass der niedrige Preis eine Werbeaktion gewesen sei und keinen Einfluss auf den Erzeugerpreis gehabt habe:

“Bei dem Angebot handelte es sich aber um eine Werbeaktion, die nur in einigen Märkten verfügbar sowie auf einen Tag begrenzt war. Der Angebotspreis hatte in diesem Fall keinen Einfluss auf den Erzeugerpreis, den die Landwirte erhalten, sondern ging zu Lasten des Groß- und Einzelhandels. Edeka engagiert sich in vielen Bereichen für das Thema Tierwohl, unter anderem als größter Beitragszahler der Initiative Tierwohl.”

(lm)