NACHRICHTEN
30/08/2018 18:16 CEST | Aktualisiert 30/08/2018 19:56 CEST

Ebay: Darum bieten Nutzer mehr als 30.000 Euro für ein iPhone

Letztendlich wurde die Auktion mit einer Summe von 50.000 Euro beendet.

Christian Rummel via Getty Images
Auf Ebay konnten User für einen Smartphone-Prototyp der Marke Apple bieten. (Symbolbild) 
  • Auf Ebay ist aktuell ein iPhone für 30.000 Euro angeboten worden. 
  • Bei dem Smartphone handelt es sich um angeblich um einen Prototypen.

Das erste iPhone der Marke Apple kam 2007 auf den Markt – und begeisterte innerhalb kürzester Zeit Millionen Handy-Kunden.

Auf dem Online-Marktplatz Ebay hatten Nutzer nun die Gelegenheit, für ein iPhone aus der ersten Generation zu bieten. Für umgerechnet 30.000 Euro sollte das Handy auf dem Portal ersteigert werden können. Darüber berichtete die britische Tageszeitung “Mirror”.

Prototyp des iPhones wird auf Ebay angeboten

Was den Artikel wirklich besonders macht: Dieses iPhone stammte aus dem Jahr 2006. Bei dem angebotenen Handy handelte es sich angeblich um einen Prototypen, also ein Modell, das so nie in den Verkauf kam. 

Genau deshalb ist es so selten. Laut Beschreibung soll es sogar in Kalifornien handgefertigt worden sein. Alle anderen iPhones werden nämlich in China massenproduziert.

Die Auktion sei mit mit knapp 50.000 Euro beendet worden

Der Verkäufer habe angegeben, dass das iPhone eine hervorragende Investition sei, weil es so selten vorkomme. Außerdem enthalte das Smartphone einen seltenen Aufkleber des Ingenieurs, ein Glockensymbol für die Stummschaltetaste und verschiedene Akkus, welches das iPhone so rar macht.

Wie die “Mirror” berichtet, sie die Auktion bei umgerechnet 50.000 Euro beendet worden. Ob es jedoch zum Verkauf kam und ob das Angebot tatsächlich der Wahrheit entsprach, bleibt unklar.

(nmi)