POLITIK
23/06/2018 15:00 CEST | Aktualisiert 25/08/2018 09:20 CEST

Dunja Hayali watscht rechte Trolle ab: "Habt keine Ahnung von Fußball"

Sie hatte zuvor über das bevorstehende Deutschlandspiel getwittert.

  • ZDF-Journalistin Hayali hat auf Twitter über ihre gemischten Gefühle vor dem Deutschland-Spiel am Samstagabend berichtet.
  • Als ein rechter Troll sie angriff, konterte Hayali perfekt. 
  • Im Video oben: Mit dieser Frage brachte Hayali AfD-Mann Gauland live auf Sendung in Bedrängnis. 

In solchen Momenten hilft nur noch einer: der Fußball-Gott. 

Den rief ZDF-Journalistin Dunja Hayali am Samstag in einem Tweet an. Denn sie habe “ein kompliziertes Gefühl”, was das zweite Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden später am Abend angeht. 

Deutschland muss gewinnen, soll das peinliche WM-Vorrunden-Aus noch abgewandt werden. Hayali tippte 2:1, auch wenn ihr Gefühl nicht so eindeutig sei.

► “Ich kann einfach nicht gegen uns tippen”, schrieb sie. In einem Foto war ihre Hündin Emma zu sehen, die einen Fußball zerkaute. 

Knallhart ausgekontert von Hayali 

Zerkaut wurde unterdessen ihr Tweet. Wie so oft bei Äußerungen der meinungsstarken Journalistin sammelten sich unter dem Tweet Wortmeldungen von offensichtlich rechten Trollen. 

► Einen Kommentar pickte sich Hayali heraus. Ein Nutzer hatte geschrieben: “Wer ist uns? Sie machen doch sonst alles, was Deutschland schadet!” Er forderte Hayali auch auf, “dahin zurückzugehen”, wo ihre Familie herkomme. 

Die Journalistin konterte knallhart. Sie forderte die rechten Trolle auf, aus ihrer Timeline zu verschwinden und zählte auf: 

“Sie haben weder Ahnung von

a) Fußball

b) Gemeinschaftsgefühl

c) Heimatkunde  

d) ‘Uns’ oder

e) von sonst irgendwas”

Der Troll machte auch noch einen peinlichen Fehler

Sie fügte noch hinzu, ihre Schwester fühle sich übergangen. Der abgewatschte Nutzer hatte geschrieben, Hayali solle ihre “IS-Brüder” mitnehmen.

Er verwechselte die Journalistin dabei offenbar mit der ehemaligen Integrationsbeauftragen Aydan Özoguz von der SPD. Deren Brüder betreiben ein Internet-Portal, das vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

Mit ihrer Antwort machte Hayali jedenfalls klar: Auch wenn die rechten Trolle oftmals Twitter mit ihren Hasskommentaren überschwemmen – die ZDF-Journalistin hat nicht vor, das hinzunehmen. 

(ujo)