ENTERTAINMENT
19/01/2019 09:01 CET | Aktualisiert 19/01/2019 10:27 CET

Dschungelcamp: Ex-Kandidat bringt Gisele auf Hochtouren, Yotta ist eifersüchtig

“Bastian war nicht so mein Coach, hat mir nicht gefallen", meint Gisele.

RTL
Gisele freut sich über sieben Sterne fürs Team.
  • Im RTL-Dschungelcamp tritt Gisele zur Prüfung an und ergattert mit Hilfe von Ex-Kandidat und Motivator Thorsten Legat sieben Sterne.
  • Das gefällt Bastian Yotta gar nicht – schließlich hatte er Gisele zuvor gecoacht.

Kandidatin Gisele muss im Dschungel richtig ran: Bereits neun Mal musste sie zur Prüfung antreten. So auch in der Folge am Freitagabend.

Bei dem Spiel “Schloss mit Lustig” musste sich Gisele nacheinander in fünf riesengroße Felsbrocken einschließen lassen. Plexiglasboxen, in denen sich die in der Show zu erbeutenden Sterne befanden, sollten durch verschiedene Zahlencodes geknackt werden.

Halb so wild, wären da nicht noch die Krabbeltiere gewesen, die über dem Model ausgekippt wurden.

Ex-Dschungelcamper Thorsten Legat als Überraschungsgast

Bevor die Prüfung losging, bekam Gisele aber noch einen Überraschungsbesuch – nämlich von Ex-Dschungelcamper Thorsten Legat, der der 31-Jährigen Mut zusprechen sollte.

Legat schrie Gisele auch prompt an:

“Schau mich an, gib dir einen Ruck, mach die Arschbacken auf, geh da rein, und mach nur eins: dich beweisen. Schau mich an! Zeig es endlich den Leuten! Zeig es jetzt!“ 

Offensichtlich hatte der Einlauf von Legat etwas bewirkt. Denn: Gisele begann die Prüfung ohne Murren. Ab und zu ließ sie zwar einen Schrei los, im Vergleich zu den vorherigen Spielen blieb sie allerdings sehr ruhig. Die 31-Jährige kämpfte tapfer, ließ Grillen, Mehlwürmer und Ameisen-Duschen über sich ergehen.

Am Schluss wurde sie sogar mit Melasse und Federn bedeckt. Doch auch das hielt Gisele nicht auf. Sie ergatterte insgesamt sieben Sterne für ihr Team.

RTL
Gisele erspielt sieben Sterne. 

Thorsten Legat freut sich mit Gisele: “Weißt du, wie stolz ich bin?“

Mit erhobenen Armen stürmte sie überglücklich aus dem letzten Felsen. “Spring‘ mich an, spring mich an“, forderte Thorsten Legat Gisele auf.

“Weißt du, wie stolz ich bin?“, freute sich der Ex-Fußballprofi. Und auch das Model war sichtlich stolz auf sich. “Danke für deine Ansage“, erwiderte Gisele mit Tränen in den Augen.

Zurück im Camp freuten sich die Kandidaten mit ihr. Bastian Yotta applaudierte und lobte sie: “Sieben Sterne! Wie geil ist das denn?! Hammergeil!”

Bastian Yotta ist genervt, dass er als Motivations-Guru versagt hat

Er war sich sicher, wem Gisele die Sterne zu verdanken hatte – natürlich ihm. Schließlich hatte er sie die letzten Spiele über immer motiviert. “Ich will mir die Lorbeeren nicht aufdrücken, aber vielleicht hat es doch etwas gebracht, Giseles Motivationscoach zu sein”, sagte er im Interview.

Doch Gisele sah das anders. Im Beisein der anderen Kandidaten – inklusive Yotta – sagte sie, dass Thorsten Legat “mega” gewesen sei und sie sehr motiviert habe.

Selfmade-Millionär Yotta war offensichtlich angefressen, versuchte die Situation aber herunterzuspielen. Er meinte bloß: 

“Ja natürlich habe ich diesen schnippischen Unterton gehört. Aber da bin ich komplett stressfrei.”

Kaum zu glauben, nachdem der 42-Jährige mehrere Minuten bitterböse dreinschaute und plötzlich ganz still wurde.

Um die Situation weiter herunterzuspielen, sagte er: “Die Tipps, die ich Gisele gegeben habe, hätten eben bei 99 Prozent der anderen Menschen gewirkt.”

Gisele aber blieb bei ihrer Meinung: “Bastian war nicht so mein Coach, hat mir nicht gefallen.”

(jg)