LIFESTYLE
05/03/2018 13:25 CET

Professionelle Dominas haben uns ihre 7 besten Sex-Tipps verraten

Für alle Paare, die im Bett gern einen Schritt weiter gehen würden.

sakkmesterke via Getty Images
Dominas verraten, wie ihr in einer langen Beziehung wieder Schwung in euer Sexleben bringen könnt.
  • Dominas sind, das ist unbestritten, Profis, wenn es um Sex geht
  • Wir haben einige von ihnen nach den besten Tipps für Paare gefragt, die im Bett etwas Neues ausprobieren wollen

Du willst im Bett dominieren?

Dann können wir helfen. Wir haben professionelle Dominas gebeten, ihre besten Ratschläge für Paare die schon lange zusammen sind und im Schlafzimmer einen Schritt weiter gehen wollen, mit uns zu teilen. So viel schon einmal vorweg: Eine Peitsche ist nicht notwendig!

1. Schreibt eine Sex-Wunschliste

“Als ich anfing, mit Paaren zu arbeiten, war mein erster Vorschlag immer, sich zu einem Date zu treffen, dessen einziger Zweck das Schreiben einer Sex-Wunschliste war.

Um das Ganze etwas einfacher zu machen, solltet ihr die Liste in drei Spalten unterteilen: grüne, gelbe und rote Zonen. Grün ist alles, was ihr gerne einmal probieren würdet. Gelb steht für Dinge, die euch interessieren, aber bei denen ihr euch unsicher seid und die ihr noch weiter besprechen müsst. Rot (das ist übrigens auch ein tolles Sicherheitswort!) steht immer für alles, was überhaupt nicht infrage kommt.

Wenn ein Paar erst einmal sieht, was die Anfangsmöglichkeiten sind, dann kann ein Dialog über das Experimentieren und die gegenseitige Bereitschaft entstehen. Und wundert euch nicht, wenn die Dinge auf der roten Liste eines Tages auf der grünen Liste stehen!!“ – Hudsy Hawn, professionelle Domina, BDSM-Lehrerin und Paarberaterin in Los Angeles 

2. Orgasmen sind kein Teil der Gleichung mehr

“Versucht, miteinander intim zu sein, ohne es zu einem Orgasmus kommen zu lassen. Flirtet miteinander, macht rum, ein bisschen Dirty Talk – vielleicht stimuliert ihr euch gegenseitig eure Genitalien, vielleicht lasst ihr das auch. Spielt mit der sexuellen Erregung, macht euch gegenseitig an, aber lasst es nicht zu einem Orgasmus kommen. Sprecht anschließend darüber, was euch gefallen hat und was nicht. Dabei könnt ihr noch viel Neues über euch selbst lernen.

► In eurem Sexualleben wird so viel durch den Drang bestimmt, einen Orgasmus zu haben. Beim BDSM passiert unheimlich viel erst dann, wenn man sich von diesem Drang befreit.

Es geht um das Ausprobieren und darum, die Grenzen des mentalen Antörnens und der körperlichen Reaktion auszutesten und neu zu setzen.

Wenn ihr den Orgasmus als Ziel ganz bewusst verbannt, dann seid ihr gezwungen, den Hintergrund eurer sexuellen Aktivität ganz neu zu überdenken und ihr beginnt, diesen neuen Ort zu erkunden.“ – Mistress Iris, professionelle Domina in Los Angeles

3. Sprecht nicht nur im Schlafzimmer über Sex

“Die Kommunikation ist für mich einer der wichtigsten Grundpfeiler einer Beziehung. Sie sorgt für Sicherheit und Vertrauen, das sind die Schlüssel zu jeder guten Beziehung. Ich finde es unheimlich sexy, über mein Verlangen, meine Bedürfnisse und meine Grenzen zu sprechen.

Und noch viel heißer wird es, wenn ich diese Dinge auch über meinen Partner weiß. Brecht das Eis im Schlafzimmer, indem ihr über vorher festgelegte Themen sprecht oder vielleicht sogar irgendein Sex-Spiel ausprobiert.“ – Mistress Velvet, professionelle Domina in Chicago

4. Entdeckt eure Fantasien

“Wenn ihr euch ganz bewusst gegenseitig an euren Fantasien teilhaben lasst, dann kann das für eine noch engere Verbindung sorgen. Es ist wichtig, dass sich euer Partner oder eure Partnerin nicht vor euch für die Fantasien schämt, selbst dann nicht, wenn es sich um etwas handelt, dass ihr selbst nicht ausprobieren würdet.

► Und manchmal ist es wichtig, einfach nur über die Fantasien zu sprechen, ohne sie je in die Tat umzusetzen.

Wenn ihr den Schritt weitergehen und aus der Fantasie Wirklichkeit machen wollt, dann sagt ganz ehrlich, was euch daran anmacht, wie ihr vorgehen wollt und was ihr möglicherweise anschließend braucht.

Wenn es nicht so läuft, wie ihr es euch gewünscht oder erwartet habt, dann sprecht gemeinsam als Paar darüber. In der Regel führt aber das gemeinsame Entdecken der eigenen Fantasien zu einem noch größeren Feuer zwischen euch und bringt euch noch näher zusammen. Für Anfänger empfehle ich immer diese Anleitung zum Experimentieren als Einstieg.“ – Mistress Justine Cross, professionelle Domina, Kerkerbesitzerin und BDSM-Beraterin in Los Angeles

5. Habt Spaß mit beherrschenden und unterwürfigen Rollen

“Vielleicht findet ihr als Paar die Idee von “beherrschend“ und “unterwürfig“ sexy und wollt es gemeinsam ausprobieren und entdecken. Vielleicht habt ihr bereits ein Bild davon im Kopf, wie diese Rolle aussehen soll oder ihr habt online schon einmal ein bisschen recherchiert. Es ist gut, sich in das Thema einzulesen und sich darüber zu informieren, welche Sicherheitsmaßnahmen andere Paare treffen und wie die Idee anfangs umgesetzt werden soll.

► Aber das kann auch eine Falle sein.

Versucht euch nicht zu sehr an die Definitionen zu klammern, die ihr lest. So wie nicht jeder Sex gleich zu einem Porno ausarten soll, soll auch BDSM keinem Porno mit abstrusen Auswüchsen gleichen. Schließlich zieht ihr keine Show für die ganze Welt ab, es geht darum, was euch und euren Partner oder eure Partnerin anmacht und womit ihr euch gut fühlt.

Vielleicht wollt ihr mal schelmisch der beherrschende Part sein aber fühlt euch nicht ganz wohl dabei, die aggressiv-dominante Rolle zu spielen. Vielleicht seid ihr unterwürfig und wünscht euch ein aggressives Verhalten eures Gegenübers. Vielleicht seid ihr beides. Horcht genau in euch hinein und findet heraus, was euch anmacht. Und dann macht euch nicht zu viele Gedanken darüber, was von euch in dieser Rolle erwartet wird.“ – Mistress Iris

6. Experimentiert mit einem ferngesteuerten Vibrator

“Nutzt bei eurem nächsten Dinner Date oder dem Barbesuch Sexspielzeug für das gewisse Etwas. Ein ferngesteuerter Vibrator, der an ihrer oder seiner Intimzone platziert wird, ist ein tolles Mittel, um die Aufmerksamkeit auch über den Tisch hinweg oder durch einen Raum auf sich zu ziehen.

Genießt es, wie euer Partner oder eure Partnerin versucht, einen Martini zu bestellen, und dabei von Vibrationen begleitet wird, die ihr kontrolliert. Es ist seltsam und herausfordernd aber auch so viel Spaß!“ – Mistress Georgia Payne, professionelle Domina in Los Angeles und Co-Autorin von How to Be a Dominat Diva

7. Habt mit den Augen Sex

“Habt den Mut, Augenkontakt zu halten. Nichts macht euch verletzlicher, als eine Verbindung über die Augen aufzubauen und dann abzuwarten, was passiert. Ihr werdet überrascht sein, wie viel intimer eure Verbindung auf einmal wird und das nur, weil ihr es zulasst, verletzlich zu sein.

Eure Partner dadurch zu kontrollieren, indem ihr ein Haarbüschel greift und festhaltet, wird noch viel intensiver, wenn ihr dabei tiefen Augenkontakt haltet. Macht es langsam, bedacht und richtig. Je aufmerksamer ihr miteinander umgeht, desto besser wird auch das gemeinsame Erlebnis. Nehmt euch Zeit, eure Körper durch Berührungen und Augenkontakt zu erkunden. Manchmal ist der Sex ohne Genitalkontakt der beste Sex. Macht es mit den Augen und eurem Geist!“ – Hudsy Hawn  

Dieser Artikel erschien zuerst in der HuffPost US und wurde von Cornelia Lüttmann aus dem Englischen übersetzt.