POLITIK
04/01/2019 06:31 CET | Aktualisiert 04/01/2019 10:47 CET

Döbeln: Explosion vor AfD-Büro in Sachsen – drei Tatverdächtige festgenommen

Top-News To Go.

dpa
Döbeln: Feuerwehrkräfte und Polizisten erleben ein Bild der Verwüstung.

► Vor einem AfD-Büro im sächsischen Döbeln hat es am Donnerstagabend eine Explosion gegeben. Eine unbekannte Substanz sei hochgegangen, sagte ein Polizeisprecher. Die Hintergründe der Explosion waren zunächst unklar. Verletzt wurde niemand.

► An dem Haus sowie an einem benachbarten Gebäude wurden dem Sprecher zufolge Scheiben und Türen beschädigt. Zudem soll es Schäden an Fahrzeugen geben. Außerdem habe Werbematerial gebrannt, sagte der Sprecher. Die Höhe des Sachschadens war zunächst unklar.

► Die Polizei konnte drei Tatverdächtige festnehmen, wie die Beamten am Freitag mitteilten. Es handelt sich dabei um drei Deutsche im Alter von 29, 32 und 50 Jahren.

► Die AfD selbst geht von einem linksmotivierten Anschlag aus. Das Landeskriminalamt Sachsen zog für die Ermittlungen die Task Force Gewaltdelikte des Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrums (PTAZ) hinzu, weil der Verdacht auf eine politisch motivierte Straftat bestehe, wie die Polizei mitteilte. 

Mit Material der dpa.

(ll)