GOOD
01/10/2018 10:55 CEST | Aktualisiert 01/10/2018 11:14 CEST

Dm testet neue Idee im Kampf gegen Plastikmüll – Kunden sparen dabei auch noch Geld

Good-News To Go.

dm

► Die Drogeriemarkt-Kette dm startet einen Testlauf für eine neue Idee im Kampf gegen Plastikvermüllung: Abfüllstationen.

► Getestet werden die Stationen für Bio-Waschmittel und Bio-Geschirrspülmittel der Marke Planet Blue.

► Zunächst machen 12 Filialen in Österreich mit.

Die Idee hinter den Abfüllstationen:

Dm-Kunden können einmalig einen passenden Behälter mit einer Füllmenge von einem Liter für Geschirrspülmittel und 1,5 Liter für Waschmittel kaufen und diesen beim Nachfüllen nahezu unbegrenzt wiederverwenden.

Je zwei biozertifizierte Wasch. und Geschirrspülmittel stehen bei den neuen Abfüllstationen zur Auswahl. Pro Nachfüllung sparen Kunden nach Angaben der Drogeriemarktkette 60 Prozent an Plastikmüll. Das Nachfüllen ist außerdem kostengünstiger, als ein neues Produkt zu kaufen.

Mehr zum Thema: Ich habe versucht, in meinem Alltag komplett auf Plastik zu verzichten und bin kläglich gescheitert

“Nicht nur uns, auch vielen unserer Kunden sind bewusstes Einkaufen und schonender Umgang mit Ressourcen wichtige Anliegen. Wir freuen uns, dass wir (...) noch einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gehen”, sagt dm-Geschäftsführerin Petra Gruber.

Darum ist der Vorstoß im Kampf gegen Plastikmüll wichtig:

18,2 Millionen Tonnen Verpackungen sind im Jahr 2016 in Deutschland angefallen. 3,1 Millionen Tonnen davon aus Kunststoffen.

Leider kann und wird nicht alles davon recycelt oder richtig entsorgt. Deshalb landet allein jede Minute eine ganze Tonne Plastikmüll aus Deutschland im Meer.

In der Europäischen Union werden nur knapp 30 Prozent des Plastikmülls zur Wiederverwertung gesammelt, die übrigen 70 Prozent landen auf Müllkippen, in Verbrennungsanlagen oder in der Umwelt, vor allem in den Meeren, wo die Abfälle Tiere verletzen und töten. 

(ll)