LIFE
16/07/2018 17:05 CEST

Experten erklären: So gelingt der Dirty-Talk, ohne sich zu schämen

Traut euch!

franckreporter via Getty Images
Beim Dirty-Talk ist alles erlaubt, solange ihr beide es wollt. (Symbolbild)
  • Vielen Menschen fällt es schwer, sich im Bett gehen zu lassen und dem Partner ein paar schmutzige Sprüche zuzuflüstern.
  • Experten zeigen euch, wie der Dirty-Talk gelingt, ohne sich dabei schämen zu müssen. 

Sicher kennen das viele Paare: Oft reicht es im Bett nicht aus, sich nur zu streicheln, um in Stimmung zu kommen. Das richtige Ambiente, die Beleuchtung und eben auch Dirty Talk spielen eine wichtige Rolle. 

Den einen geht das Sex-Geflüster locker über die Lippen. Doch bei vielen anderen klappt es nicht immer problemlos.

Wer nicht daran gewohnt ist, seinem Partner schmutzige Sprüche ins Ohr zu flüstern, für den kann der spontane Dirty-Talk sich ziemlich komisch und unnatürlich anfühlen.

Wie bei allen anderen Sexpraktiken solltet ihr euch auf jeden Fall nicht zu etwas zwingen, das ihr nicht möchtet. Da gehört auch das schmutzige Bettgeflüster dazu. Wenn ihr jedoch Lust habt, euer Sexleben mit ein paar gekonnt ausgewählten Sätzen aufzuheizen, dann zeigen wir euch mit diesen sieben Tipps, wie es geht.

1. Fangt langsam an

Zu Beginn müsst ihr euch nicht in eine lange Dirty-Talk-Tirade verwickeln. Wenn es euch schwer fällt, im Bett die passende Sprache zu finden, dann fangt mit ganz kleinen, einfachen Dingen an – wie Stöhnen, zum Beispiel. Oder ihr bestätigt eurem Partner, dass es euch gefällt, was er gerade macht. Natürlich könnt ihr ihm auch Anleitungen geben, wie er euch verwöhnen soll.

Mehr zum Thema: Mit diesem Trick kann eine klassische Sexstellung intensive Lust bereiten

Habt keine Angst, das auszusprechen, was euch gerade durch den Kopf schießt. Das könnt ihr auch vorab üben: Merkt euch die Wörter, die euch in den Sinn kommen, wenn ihr eine Sexfantasie habt.

2. Flüstert

Am Anfang könnt ihr eurem Partner sanft ins Ohr flüstern. Oder ihr sprecht ein paar Wörter ganz leise aus, einfach so, um euch selbst heiß zu machen. Ganz allgemein haben die meisten Menschen keine Lust, in solch intimen Momenten zu schreien.

Wenn ihr schon etwas selbstbewusster seid, könnt ihr versuchen, langsam und sinnlich zu sprechen. Dabei könnt ihr einzelne Wörter betonen.

3. Übt, übt, übt

“Ihr müsst euch daran gewöhnen, bestimmte Wörter sagen zu können, und hören zu können, wie diese aus eurem Mund kommen”, erklärte Laurel House, Dating-Coach und Sex-Expertin, dem Newsportal “TheGreatist”.

Um den Dirty-Talk zu üben, sei besonders die Masturbation hilfreich. “Ihr könnt hier völlig entspannt und laut sprechen. Das kann euch auch dabei helfen, euch noch mehr in Stimmung zu bringen.”

4. Denkt daran: Keiner nimmt euch auf

Es ist selbstverständlich, dass ihr euch sicher fühlen müsst, wenn ihr versucht, den Dirty-Talk auszuprobieren. Es muss euch klar werden, dass euer Partner euch nicht beurteilt. Und ihr müsst wissen, dass es nicht schlimm ist, wenn euch der Sex-Talk erst mal nicht gelingt.

Und besonders dann, wenn es nicht klappt, werdet ihr im schlimmsten Fall darüber lachen. Behaltet einfach im Hinterkopf, dass euch niemand anderes dabei zuhört.

5. Lasst euch führen

Wenn es euch wirklich schwer fällt, euch im Bett entsprechend auszudrücken, dann stellt eurem Partner einfach kurze und leicht verständliche Fragen. Fragt ihn Dinge, wie “Was würdest du gerne wollen? “Magst du es, wenn…”. Danach könnt ihr euch von seiner Tonalität und seinen Antworten inspirieren lassen.

“Falls ihr nach etwas Inspiration sucht, könnt ihr Erotikromane lesen”, erklärt Antonia Hall, Psychologin und Beziehungsexpertin. “Ihr könnt eurem Partner auch ein paar Passagen vorlesen, wenn ihr das beide wollt.”

6. Schaut euren Partner an

Wenn ihr herausfinden wollt, ob der Dirty-Talk euren Partner scharf macht, dann schaut ihn dabei an. Fürchtet euch nicht, ihm in die Augen zu schauen, während ihr sprecht.

Und wenn ihr euch schon selbstbewusst genug fühlt, dann kann das Anschauen helfen, das Feuer noch mehr zu entfachen.

7. Verlangt nach dem, was ihr wollt

Habt ihr auf eine bestimmte Sexstellung Lust oder wollt ihr eine spezielle Fantasie ausleben? Dann fragt danach.

Sprecht aus, was ihr mögt, worauf ihr Lust habt, was euch anturnt. Der Dirty-Talk kann auch aus Forderungen oder Bitten bestehen. Nichts ist verboten, solange ihr euch beide gegenseitig respektiert.

Der Beitrag erschien zuerst auf “Terrafemina” und wurde von Nadine Cibu aus dem Französischen übersetzt und angepasst. 

(lm)