LIFESTYLE
26/12/2017 17:39 CET | Aktualisiert 26/12/2017 18:31 CET

Diplomatisches Drama mit den USA : Prinz Harrys Hochzeit sorgt für Wirbel

Ein böser Tweet von Donald Trump ist fast schon vorprogrammiert.

  • Meghan Markle und Prinz Harry würden gerne die Obamas zu ihrer Hochzeit einladen
  • Nun wird der Druck auf Harry allerdings stärker, das besser nicht zu tun
  • Den Grund dafür seht ihr im Video oben

Ob Meghan Markle wusste, wie viel Trubel es wirklich mit sich bringt, wenn man einen Prinzen heiraten will? Prinz Harry will seine Meghan noch im Frühjahr nächsten Jahres vor den Altar führen. Schon jetzt gibt es eine ganze Liste an Dingen, die die ehemalige Schauspielerin aufgeben muss. Außerdem erregt jede noch so kleine Unstimmigkeit sofort die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit.

So wurde zum Beispiel bereits das Datum der Hochzeit zu einem Problem. Aber jetzt wird das Ganze anscheinend auch noch diplomatisch: Das Paar würde gerne die Obamas einladen, Präsident Trump allerdings nicht.

Druck auf Harry 

Nun soll hinter den Kulissen Druck auf Harry ausgeübt werden, um zu verhindern, dass es die Obamas tatsächlich auf die Gästeliste schaffen. Trump könnte negativ reagieren, da er selber noch nicht die Gelegenheit hatte, die Queen zu treffen. Das berichtet die britische Boulevardzeitung “The Sun” und bezieht sich dabei auf eine Quelle aus dem Königshaus.

Trumps Besuch immer wieder verschoben

Mögliche Besuche Trumps in Großbritannien werden seit geraumer Zeit immer wieder verschoben. Im Frühjahr 2018 wurde ein neuer Termin festgelegt, allerdings nicht als offizieller Staatsbesuch und ohne ein Treffen mit der Queen.

(best)