GOOD
13/09/2018 11:51 CEST

Foto zeigt, wie Polizist alter Frau Sprit spendiert – Hunderte machen es nach

Wie aus einer kleinen Geste eine Welle der Hilfsbereitschaft wurde.

  • Ein Polizist hat in den USA einer alten Dame Geld für Sprit geschenkt.
  • Das Foto davon ging um die Welt. Unzählige taten es ihm nach.

Es ist eine Geschichte, die ganz klein beginnt. Mit einer kleinen, warmherzigen Geste. Und die inzwischen ganz groß geworden ist. Durch ganz viele kleine Gesten.

Vor zwei Wochen postete Seth Kasyouhanan, Besitzer einer Tankstelle in Detroit im US-Bundesstaat Michigan ein Foto auf Facebook. Da ist zu sehen, wie sich am 31. August ein Polizist an einer Tankstelle zum geöffneten Fenster eines Autos beugt, am Steuer offenbar eine alte Dame. 

Sprit für drei Dollar

Kasyouhanan, der sich auf Facebook Seth Kazz nennt, schrieb, die alte Dame habe Sprit für drei Dollar kaufen wollen. Der Polizist habe das gehört und gesehen, wie die Frau mühsam mit ihrem Gehstock zurück zum Auto ging.

Er habe ihr gesagt, sie solle sich wieder ins Auto setzen, er würde ihr Auto schon betanken. Zuvor habe er schnell noch 20 Dollar draufgelegt.

Die alte Dame habe ihm erzählt, dass ihr Mann gestorben sei und dass sie nun kaum zurande komme. Das Auto, ein Cadillac, ist dem Post nach geborgt.

“Heutzutage denken viele so negativ über Polizisten”, schrieb Kazz. “Keiner respektiert sie.” Er sage ja nicht, dass alle perfekt seien, aber man könne ihnen dankbar sein, dass sie ihren Kopf hinhielten, um für Sicherheit zu sorgen.

23.000 Dollar nach gut einer Woche

Am 4. September fing Kazz an, auf der Crowdfunding-Plattform “GoFundMe” Geld für die Frau zu sammeln. “An manchen Tagen hat sich Geld für Sprit und Lebensmitteln, an manchen nicht. Ich glaube, es ist nur recht, jemandem zu helfen, der zu kämpfen hat.”

Nach gut einer Woche sind fast 23.000 Dollar zusammengekommen. 

Die kleine Geschichte hat so viel Aufmerksamkeit erregt, dass der Sender CNN darüber berichtete. Seither weiß man, dass der Polizist Todd Bing heißt, die Dame namens Delores Marotta 75 Jahre alt ist und mit dem Sprit für drei Dollar zu einem Arzttermin fahren wollte.

Der Tankstellenbesitzer Kasyouhanan sei bekannt dafür, dass er Kunden in finanziellen Nöten helfe. Nach seinem Facebook-Post habe er tausend Nachrichten von Menschen bekommen, die Marotta ein bisschen Geld geben wollten. Daher die Idee mit “GoFundMe”.

Polizist Bing hält seine Tat für nichts Besonderes. Was Polizisten halt so machen. Marotta sieht das anders. Sie sagte: “Ihn muss Gott geschickt haben.”

Ihn und die unzähligen anderen.

(ame)