NACHRICHTEN
29/11/2018 17:15 CET

Kaum jemand tötete mehr Menschen: Er ist vermutlich der schlimmste Serien-Mörder der USA

Er behauptet, insgesamt 90 Morde begangen zu haben.

getty
Samuel Little vor Gericht. 
  • Samuel Little mag noch kein bekannter Name sein.
  • Aber das FBI glaubt, dass er einer der größten Serienmörder in der Geschichte der USA sein könnte.

Noch ist sein Name nicht bekannt. Doch das könnte sich bald ändern.

Der 78 Jahre alte Samuel Little hat laut amerikanischen Medienberichten gestanden, 90 Morde in 37 verschiedenen Städten verübt zu haben. Die Morde sollen bis in das Jahr 1970 zurückgehen. FBI-Kriminalisten bestätigten den Berichten zufolge mindestens 34 Morde.

Die Polizei verhaftete Little bereits im September 2012 in einem Obdachlosenheim im US-Bundesstaat Kentucky. Später wurde er nach Kalifornien ausgeliefert, wo ihm eine Klage wegen Drogenbesitz bevorstand.

Little vergriff sich an Schwächeren

Littles angebliche Verbrechen folgten einem Muster, das in vielen Fällen von Serienmördern zu beobachten ist. Seine Opfer waren fast ausschließlich Frauen – überwiegend Afroamerikanerinnen. Zumindest einige von ihnen waren wohl Prostituierte.

Die tödlichsten Serienmörder der Welt nehmen meist marginalisierte Gesellschaftsgruppen wie Frauen, Kinder und Sexarbeiter ins Visier.

Gerade in den 1970er Jahren ermittelte die Polizei meist nachlässig, wenn die Opfer schwarze Frauen, Drogenabhängige oder Prostituierte waren.

Auch die Opfer von Little wurden daher in vielen Fällen wohl nicht identifiziert, ihr Tod nicht genau untersucht. Viele seiner Morde sollen sich in den 1970er und frühen 1980er Jahren ereignet haben – bevor das DNA-Profiling Teil der Strafverfolgung wurde.

Viele Morde wurden auf Unfälle zurückgeführt

Wie das FBI in mitteilte, seien viele von Littles angeblichen Morden vermutlich nicht als solche eingestuft worden. Die Polizisten gingen von Drogentoten, Unfällen oder natürliche Ursachen aus. Das FBI vermutet, dass Little seine Opfer zunächst niederschlug, bevor er sie erwürgte.

Als Little 2012 in Haft kam, nahmen die Ermittler des Los Angeles Police Departments jedoch eine DNA-Probe. Diese stimmte mit Proben von Opfern von drei ungelösten Morden aus den Jahren 1987 und 1989 überein.

2014 wurde Little wegen drei Morden verurteilt und zu drei aufeinanderfolgenden lebenslangen Freiheitsstrafen ohne Bewährung verurteilt.

Spätes Geständnis

Little stimmte später zu, mit Strafverfolgungsbehörden über andere angebliche Verbrechen zu sprechen. Laut FBI gestand Little insgesamt 90 Morde und konnte seine Opfer oft sehr detailliert beschreiben. Die größte Zahl der Morde sollen sich im Zeitraum von 1980 bis 1990 ereignet haben.

Den furchtbaren Rekord als Serienkiller mit den meisten Opfern hält Gary Ridgway in den USA. Er tötete mindestens 49 Menschen. Ridgway gestand allerdings, 71 Personen ermordet haben. Ermittler gehen sogar davon aus, dass er mehr als 90 Menschen auf dem Gewissen haben könnte. 

Derzeit befindet sich Samuel Little in Texas in Haft, wo er für einen Mord, den er im Jahr 1994 verübt haben soll, angeklagt wurde.

Bobby Bland, der Bezirksstaatsanwalt von Ector County, Texas, in dem sich Little befindet, sagte der “New York Times”, dass sich die Strafverfolgungsbehörden nun darauf konzentrieren, die Geständnisse von Little zu bestätigen:

“Bis wir fertig sind, erwarten wir, dass Samuel Little als einer der schlimmsten Serienmörder der amerikanischen Geschichte überführt wird.” 

Dieser Text erschien zuerst auf HuffPost US und wurde von Viktor Weiser übersetzt.