WIRTSCHAFT
10/06/2018 15:03 CEST

Diesel-Skandal: Fast 15.000 Autos in Deutschland droht die Stilllegung

Top-News To Go.

Alexander Koerner via Getty Images
Diesel-Skandal: Fast 15.000 Autos in Deutschland droht die Stilllegung

Fast 14.760 Audi und VW in Deutschland fahren noch mit manipulierter Abgasreinigung durch die Gegend. Die Halter müssen damit rechnen, dass ihre Autos in den kommenden Wochen stillgelegt werden.

Die Kfz-Zulassungsstellen haben deutschlandweit entsprechende Briefe mit der Aufforderung verschickt, die illegale Motor-Software in der Werkstatt durch die neue legale Version ersetzen zu lassen.

Das ist der Hintergrund:

Mehrere deutsche Hersteller haben illegale Software eingebaut, die die Abgaswerte der Diesel-Autos auf dem Prüfstand im Vergleich zum Normalbetrieb schönt. 

Anfang Juni waren laut Bundesverkehrsministerium 95 Prozent dieser Autos bereits umgerüstet. In rund 0,6 Prozent der Fälle (Stand Ende Mai) habe das Kraftfahrt-Bundesamt die zuständigen Zulassungsbehörden informiert, dass die Umrüstung noch nicht erfolgt sei.

Die Kfz-Zulassungsstellen setzen den Besitzern in der Regel eine letzte Frist von vier Wochen. Sofern dann immer noch keine Reaktion erfolgt ist, können die Autos aus dem Verkehr gezogen werden. Erste Stilllegungen hat es bereits gegeben - unter anderem in Hamburg, München und Sachsen-Anhalt.

Um diese Autos geht es:

Betroffen sind VW- und Audi-Modelle der Baujahre 2009 bis 2014 mit dem “EA 189”-Dieselmotor mit illegaler Abschaltvorrichtung für die Abgasreinigung. Anfang Juni waren laut dem Ministerium 95 Prozent dieser Autos bereits umgerüstet.

(ll)