NACHRICHTEN
26/07/2018 15:56 CEST | Aktualisiert 02/08/2018 08:40 CEST

Dieses Dorf hat eine Katze als Bürgermeisterin, ein Hund ist Stellvertreter

Kein Witz.

  • Im amerikanischen Dorf Omena wurde eine Katze zur neuen Bürgermeisterin gewählt.
  • Dass es einen Tier-Bürgermeister gibt, ist in Omena seit zehn Jahren Tradition.
  • Oben im Video seht ihr die Szenen ihrer Vereidigung und ihr tierisches Helferteam.

Das 300-Seelen-Dorf Omena im amerikanischen Michigan hat eine neue Bürgermeisterin. So weit, so gut. Doch wirklich interessant wird diese Nachricht erst dann, wenn man sich die Ortsvorsteherin etwas genauer anschaut.

Eine Katze als Bürgermeisterin

Die Katze Sweet Tart hat die Wahl gewonnen und wird für die nächsten drei Jahre das kleine US-Dorf repräsentieren.

Sie konnte sich knapp gegen ihre Mitbewerber durchsetzen. Ihre Stellvertreter sind die beiden Hunde Diablo und Punkin. 

Omena Historical Society
Auch der dritte Bürgermeister Punkin freut sich auf seine neue Aufgabe.

Presseanfragen werden von der Ziege Harley beantwortet. Das Huhn Penny wird der Bürgermeisterin als “Assistentin in Geflügelfragen” zur Seite stehen.

Nein, das ist kein Witz und auch keine Satire.

Diese Tiere wurden in Omena tatsächlich gewählt. Vor 10 Jahren hat die “Omena Historical Society” entschieden, dass alle drei Jahre ein Tier-Bürgermeister gewählt wird.

Die potentiellen Bürgermeister müssen aus Omena stammen und sich auf der Webseite bewerben.

Ein Pfotenabdruck als Unterschrift

Die Bürgermeisterin muss keine großen Entscheidungen treffen. Menschliche Helfer legen ihr Dokumente vor, die sie mit ihrer Pfote bestätigt.

Vor allem repräsentative Aufgaben werden in den kommenden drei Jahren auf Sweet Tart zukommen. Einen Dollar kostet es, seine Stimme für ein Tier abzugeben.

In diesem Jahr kamen ganze 7000 Dollar zusammen. Dieses Geld kommt voll und ganz der Stadt zugute und soll so die Geschichte aufrecht erhalten. Die Aktion kommt an – auch für die nächsten Jahre sind wieder Tier-Bürgermeisterwahlen geplant.

(jds)