GOOD
18/03/2018 12:14 CET | Aktualisiert 18/03/2018 14:33 CET

Diese Erfindung könnte Millionen Menschen ihr eigenes Zuhause geben

Häuser aus dem 3D-Drucker.

Icon
So werden die fertigen Häuser aussehen
  • Auf der ganzen Welt sind Menschen obdachlos oder leben unter unwürdigen Umständen
  • Ein Haus aus dem 3D-Drucker könnte ihnen jetzt helfen 

Eine Milliarde Menschen auf der Welt muss in Hütten, auf der Straße oder in einfachsten Unterkünften leben. Sie haben kein festes und sicheres Zuhause.

Doch ein 3D-Drucker-Haus könnte das jetzt ändern. Jeder, der bisher geglaubt hat, dass 3D-Drucker nicht mehr seien als teure Hobbygeräte, wird jetzt von der amerikanischen Baufirma ICON eines Besseren belehrt.

Die Firma hat ein Fertighause entwickelt, dass Millionen Menschen günstig ein Zuhause geben könnte. 

Mehr zum Thema: “Ich baue Häuschen für Obdachlose”

Der Bau des ersten Musterhauses kostete kaum mehr als 8000 Euro und dauert weniger als 24 Stunden – inklusive Druckzeit.

Innerhalb von 24 Stunden fertig

Die Kosten sind deshalb so niedrig, weil fast sämtliche Bauteile von Robotern im 3D-Drucker zusammengesetzt werden. Mithilfe eines industriellen 3D-Druckers haben es Entwickler zunächst geschafft, die Baupläne in digitaler Form für den Drucker lesbar zu machen.

Icon

Danach konnte das Team sich dann entspannt zurücklehnen, und dem Roboter dabei zusehen, wie er innerhalb weniger Stunden ein einstöckiges, 60 Quadratmeter großes Eigenheim in Betonteile goss.

Sobald der Beton getrocknet ist, muss dem Haus nur noch ein Dach aufgesetzt, Fenster und Türen eingelassen und die nötigen Stromkabel verlegt werden. Innerhalb von 24 Stunden ist das Haus fertig.

Erste 3D-Haus-Siedlung in El Salvador

Das Ziel des Kooperationsprojekts zwischen ICON und der gemeinnützigen Organisation New Story war es, ein günstiges, sicheres Fertighaus zu entwerfen, das auch von Nichtexperten in kürzester Zeit zusammengebaut werden kann.

Mehr zum Thema: Dieses Startup baut Häuser, die sich jeder leisten kann - in nur einem Tag

Die Kosten des Musterhauses lagen zwar bei 8000 Euro, aber die Entwickler glauben, die Baukosten auf unter 3500 Euro senken zu können.

Und natürlich begnügt sich das Team nicht mit dem Bau von Musterexemplaren. Noch in diesem Jahr wollen New Story und ICON gemeinsam die weltweit erste 3D-Haus-Siedlung in El Salvador errichten.

 

Der Artikel ist zuerst in der australischen Ausgabe der HuffPost erschienen und wurde von Lukas Wahden aus dem Englischen übersetzt.

(ujo)