LIFE
04/10/2018 16:17 CEST | Aktualisiert 04/10/2018 19:01 CEST

Diese 5 Fehler macht ihr, wenn ihr Tampons benutzt

Bei der Tampon-Benutzung könnt ihr mehr falsch machen, als ihr vielleicht vermutet.

  • Die meisten Frauen nutzen sie während ihrer Periode, weil sie so klein, praktisch und unauffällig sind: Tampons. 
  • Jedoch machen einige Frauen Fehler bei der Benutzung, die im schlimmsten Fall zu Krankheiten führen können.
  • Im Video oben erfahrt ihr, welche unterschätzten Gefahren Tampons mit sich bringen.

Jeden Monat ist es wieder so weit: Unterleibsschmerzen, unreine Haut oder Stimmungsschwankungen kündigen die Periode an. Für die meisten Frauen in Deutschland bedeutet das: dem Drogeriemarkt einen Besuch abstatten und eine Packung Tampons kaufen. 

► Schließlich verwendeten vergangenes Jahr über 19 Millionen Frauen während ihrer Regelblutung die kleinen Wattebäusche, so das Statistik-Portal “Statista”.

gregory_lee via Getty Images
Die meisten Frauen nutzen während ihrer Periode Tampons – doch dabei kann auch einiges schiefgehen.

 Und doch könnt ihr bei der Tampon-Benutzung mehr falsch machen, als ihr vielleicht vermutet. Besonders häufig machen Frauen dabei diese fünf Fehler: 

1. Während der ganzen Periode nur eine Tampongröße verwenden

Die meisten Tamponhersteller empfehlen, für jede Blutungsstärke immer die kleinstmögliche Tampongröße zu nutzen. Laut einer Studie des Herstellers “o.b.” sollen ganze 71 Prozent der Tamponverwenderinnen jedoch nur eine Größe verwenden.

Bei den meisten Frauen ist die Blutung aber während der Regel nicht jeden Tag gleich – vor allem am Ende wird sie bei vielen Frauen leichter. Ein Tampon der Stärke “Super” braucht dann länger, um sich voll zu saugen und kann somit länger in der Vagina verbleiben. 

Mehr zum Thema: Sex während der Periode: 5 Dinge, die ihr vor dem nächsten Mal wissen solltet

► Einige Frauen wechseln einen großen Tampon dann zu selten – und das kann zu Krankheiten führen. 

So sagt Frauenärztin Sheila de Liz aus Wiesbaden der HuffPost: “Generell rate ich aus medizinischer Seite nicht von Tampons ab. Ich empfinde sie als eine gute, saubere Sache. Man sollte die Tampons jedoch alle vier bis fünf Stunden wechseln, um Krankheiten zu vermeiden.”

Alternativ können Frauen eben auch zwei verschiedene Tampon-Größen benutzen: Eine mit hoher- eine mit niedriger Saugstärke.  

2. Tampons im Badezimmer aufbewahren

Es liegt nahe, Tampons an dem Ort aufzubewahren, an dem Frauen sie eben meist brauchen: im Badezimmer, nahe der Toilette. 

In Wahrheit ist das jedoch ein denkbar schlechter Ort, um die Hygieneprodukte zu lagern. 

► De Liz empfiehlt: “Aufbewahren solltet ihr Tampons an einem möglichst trockenen und keimfreien Ort. Ihr solltet sie beispielsweise nicht direkt neben der Dusche oder offen unter dem Klo lagern.”

Dann können nämlich Keime auf die Tampons gelangen und sich im warmen, feuchten Badezimmer-Klima prima vermehren. 

Auch solltet ihr die Tampons nicht lose in der Handtasche herumfliegen lassen, so die Expertin. “Dort laufen sie Gefahr, beschädigt zu werden und mit Keimen in Berührung zu kommen”, warnt sie. 

3. Tampons nach dem Schwimmen nicht wechseln 

Klar, im Schwimmbad gibt es andere Dinge zu tun, als nach jedem Bad auf die Toilette zu rennen. Jedoch sollten Tamponverwenderinnen nicht vergessen, nach dem Schwimmen den Tampon zu wechseln. 

“Generell würde ich einen Tampon nach dem Schwimmen wechseln, da er sich ganz gerne mal mit Poolwasser vollsaugt”, so de Liz gegenüber der HuffPost. So können Keime in die Vagina gelangen und zu Krankheiten führen. 

4. Aus Versehen die Plastikkappe vergessen

Meistens lassen sich die Tampons mit einem kleinen Plastikband in der Mitte öffnen. Das kann zu einem fatalen Fehler bei der Tampon-Benutzung führen. 

Laut de Liz entfernen manche Frauen nach dem Öffnen nur den unteren Teil der Plastikverpackung, um die Schnur auszufalten und vergessen dabei den oberen Teil.

“Wird der Tampon mit der Plastik-Kappe dann in die Vagina eingeführt, kann er sich ablösen und ewig dort bleiben. Das führt dann zu Geruch oder unangenehmen Gefühlen beim Sex”, so die Frauenärztin. 

Ihr solltet euch beim Auspacken der Tampons also unbedingt darauf konzentrieren, wirklich jeden Teil der Plastik-Verpackung sorgfältig abzulösen. 

5. Tampons nach dem großen Geschäft nicht wechseln

Auch bei einem Toilettenbesuch ist das Risiko groß, die Vagina mit unerwünschten Bakterien in Berührung zu bringen. Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte den Tampon auch nach jedem großen Geschäft wechseln.

Mehr zum Thema: Was das Alter bei der ersten Periode über deine Gesundheit verrät

► “Es ist schon möglich, dass Keime aus dem Analbereich über die Tamponschnur in die Vagina gelangen”, so die Frauenärztin. “Nach Möglichkeit würde ich auch nach einem großen Geschäft den Tampon wechseln. Allerdings würde ich kein Dogma daraus machen.  Durch die Nähe zum After können da immer mal Bakterien hinein gelangen.” 

Zuletzt gibt die Frauenärztin jedoch eine Entwarnung. Mit Samthandschuhen müssen Frauen ihre Vagina nämlich nicht anfassen. “Am Ende hält eine gesunde Vagina doch einiges aus”, so die Ärztin. 

(ak)