NACHRICHTEN
11/01/2018 21:51 CET | Aktualisiert 13/01/2018 18:07 CET

Grippewelle erreicht Deutschland: Welche Regionen betroffen sind

Vor allem Risikopatienten sollten sich über Influenza informieren.

  • In Europa wütet die Grippe
  • In Großbritannien droht sogar die schlimmste Welle seit 50 Jahren
  • Welche Regionen in Deutschland betroffen sind, seht ihr oben im Video

Bisher waren vor allem Frankreich und England von der Grippewelle betroffen. Nun hält sie allerdings auch in Deutschland Einzug, wie Karten des Robert-Koch-Instituts zeigen.

Ärzte melden “akute respiratorische Erkrankungen” an das Institut, dieses verwandelt die Informationen dann geografisch anschaulich.

Nur wenige tödliche Viren

Auf den Karten zu sehen: Vor allem Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg kämpfen mit Grippeerkrankungen. Im Video oben seht ihr, ob auch eure Region betroffen ist.

Deutschland traf es im Vergleich zu Großbritannien aber noch eher milde. Dort droht die schlimmste Grippe-Welle seit 50 Jahren, inklusive dem teils tödlichen Influenza-Virus H3N2.

► Laut dem Robert-Koch-Institut gibt es in Deutschland nur wenige H3N2-Fälle.

Mehr zum Thema: Grippe-Schutz: Ständige Impfkommission ändert Empfehlung - und das hat Folgen für Kassenpatienten

Bei gesundem Immunsystem kein Problem

In Deutschland handelt es sich vor allem um den Influenzavirus Typ B und den H1N1-Virus, gegen die man sich impfen lassen sollte.

Vor allem Risikopatienten wie ältere Menschen oder Menschen mit einem schwachen Immunsystem sollten sich vorsorglich eine Impfung holen. Wer ein gesundes Immunsystem besitzt, sollte mit einer Grippe keine Probleme haben.

 

(jg)