POLITIK
11/01/2018 14:08 CET | Aktualisiert 11/01/2018 16:11 CET

Die Mehrheit der Deutschen glaubt nicht, dass Merkel bis 2021 durchhält

Als Nachfolger an der CDU-Spitze können sich viele Thomas de Maizière vorstellen.

ODD ANDERSEN via Getty Images
Merkel und einige mögliche Nachfolger.
  • Deutsche zweifeln zunehmend an Kanzlerin Angela Merkel
  • Als Nachfolgerin an der CDU-Spitze können sich fast 40 Prozent Thomas de Maizière vorstellen

Ungeachtet der laufenden Sondierungsgespräche von Union und SPD glaubt eine Mehrheit der Deutschen nicht, dass Angela Merkel (CDU) im Fall einer erneuten Wahl zur Bundeskanzlerin eine volle Legislaturperiode durchhält.

56 Prozent der Bundesbürger gehen laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest Dimap für das “Handelsblatt” davon aus, dass die 63-jährige Merkel ihr Amt noch vor dem regulären Ende ihrer Amtszeit im Jahr 2021 aufgeben würde.

Mehr zum Thema – CDU-Konservative kritisieren Sondierungen: “Es geht nur um Merkels Machterhalt”

23 Prozent der Bürger kritisierten laut dem Zeitungsbericht Merkels Entscheidungsschwäche und die Neigung, Probleme auszusitzen. Als größte Stärke der CDU-Spitzenpolitikern wertet jeder fünfte Deutsche demnach ihre Ruhe und Gelassenheit.

De Maizière als Nachfolger an CDU-Spitze?

Zwei Drittel (62 Prozent) der Deutschen schreiben der Kanzlerin zwar die gute wirtschaftliche Lage in Deutschland zu, offenbar ist das für viele jedoch nur eine Nebensache. 

In der Debatte, wer an der CDU-Spitze auf Merkel folgen könnte, hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière laut Umfrage die Nase vorn.

37 Prozent der Befragten halten ihn am ehesten für geeignet, Merkel nachzufolgen. Dahinter rangieren Kanzleramtsminister Peter Altmaier (31 Prozent), Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (28 Prozent), Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (24 Prozent) und Finanz-Staatssekretär Jens Spahn (16 Prozent).

In einer Umfrage an der CDU-Basis hatte sich zuletzt Kramp-Karrenbauer durchgesetzt. 

(sk)