ENTERTAINMENT
19/05/2018 12:18 CEST | Aktualisiert 19/05/2018 12:18 CEST

"Deadpool 2" im Kino: Wieso es noch einmal derber wird

Die Zeichen stehen für „Deadpool 2” sehr gut...

Marvel Entertainment
Ryan Reynolds ist als Anti-Superheld Deadpool mit riesiger Schnauze zurück und kriegt es mit dem Cyborg Cable zu tun. „Deadpool 2“ ist der Kinostart der Woche.
  • Der Kinofilm der Woche am 17. Mai.
  • Filmfans sagen: „Deadpool 2” sollte man nicht verpassen.

„Deadpool 2” - das Kino-Highlight am Donnerstag, den 17. Mai: Wade Wilson alias Deadpool (Ryan Reynolds) hat es in seinem Leben schon nicht ganz so leicht. Nach einem weiteren Schicksalsschlag versucht sich der unkaputtbare Held mit dem entstellten Gesicht vergeblich mit einer Zigarette und einem Benzinkanister zu töten.

Deshalb nimmt ihn sein alter X-Men-Kumpel Colossus (Stefan Kapicic) bei sich auf und bringt ihn in sein abgeschiedenes Anwesen, wo Deadpool auf die mittlerweile erwachsene Negasonic Teenage Warhead (Brianna Hildebrand) wiedertrifft.

Auch spannend: “Suits”-Aus für Meghan: So ist Rachels Brautkleid für die Hochzeit mit Mike

Leider lernt er auch den Bösewicht Cable (Josh Brolin) kennen, der hinter dem Teenager-Mutanten Russell alias Firefist (Julian Dennison) her ist. Deadpool möchte dem Jungen helfen, er kann Cable jedoch auf gar keinen Fall alleine bekämpfen und stellt deshalb seine eigene Superhelden-Crew zusammen.

Seine sogenannte X-Force besteht aus Domino (Zazie Beetz), Zeitgeist (Bill Skarsgard), Weasel (T. J. Miller) und dem Normalo Peter (Rob Delaney), der keine Superkräfte hat. Er fand nur die Stellenanzeige cool.

 Jede Woche kommen neue Filme ins Kino – doch welche sollte man auf keinen Fall verpassen? isnotTV, Partner der HuffPost, stellt euch hier jede Woche den Kinofilm der Woche vor.

Wir haben für euch den absoluten Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet. Eure Meinung könnt ihr außerdem mit Fans weltweit austauschen.

Es wird wieder geflucht

Nichts und niemand ist vor Deadpools Sprüchen sicher, darauf könnt ihr wetten! Euch erwartet eine dreckige Zunge, die weder vor Sexismus, Rassismus oder unzähligen Seitenhieben gegen jeden zurückschreckt.

Dabei werden jegliche Klischees des Superheldenkinos aufgegriffen oder auch die Konkurrenz aus dem DC-Universe angegriffen. Eins ist garantiert: Bei diesem Film darf man auf jeden Fall ohne die nervigen Moralkeulenschwinger genüsslich (aus)lachen.

Was haben wir gerade gesehen?!:

A post shared by @deadpoolmovie on

„Deadpool”: Trotz R-Rating ein Riesenerfolg

Tatsächlich mussten die kreativen Köpfe von „Deadpool” lange mit den Produzenten verhandeln, damit der Film überhaupt auf die Leinwand kommen durfte. Man steckte nicht allzu viele Hoffnungen in den derben Superhelden, aber er zeigte es allen.

Im Februar 2016 klingelten die Kinokassen wie verrückt und „Deadpool” spielte weltweit über 760 Millionen US-Dollar ein. In Deutschland war der Film mit 2,67 Millionen Zuschauern sogar eine der erfolgreichsten Comicverfilmungen überhaupt – und das trotz FSK-Freigabe ab 16 Jahren.

Außerdem ist „Deadpool” nicht nur der erfolgreichste Film mit R-Rating, sondern ist auch der erfolgreichste Start aus dem Hause 20th Century Fox und der beste Februar-Start aller Zeiten gewesen. Die Zeichen stehen für „Deadpool 2” also sehr gut.