ENTERTAINMENT
14/06/2018 17:15 CEST | Aktualisiert 01/08/2018 14:40 CEST

Das verrät Meghans Körpersprache beim Termin mit der Queen

"Die Körpersprache der beiden ist warmherzig, freundlich, sie scheinen die Zeit zu genießen, die sie zusammen verbringen."

  • Die Queen und die Meghan, Herzogin von Sussex, waren gemeinsam auf einem Event.
  • Dabei schien die 92-Jährige sichtlich “amused” über die Frau an Prinz Harrys Seite.
  • Ihr gemeinsames Treffen seht ihr im Video oben. 

Die neue Herzogin von Sussex, Meghan, ist auf einem offiziellen Termin mit der Queen unterwegs gewesen: Darunter eine Brückeneröffnung und der Besuch einer Kinderbibliothek.

Dafür reisten die zwei Royals über Nacht mit dem königlichen Zug aus London an.

Auf dem Termin der neuen Brückeneinweihung schien Meghan sehr entspannt zu sein, sie witzelte sogar mit der 92-Jährigen.

Wie die Körpersprache-Expertin Judi James der britischen Boulevard-Zeitung “Daily Mail” berichtete, sei die Queen grundsätzlich “absolut zuversichtlich”, was Meghan anginge.

Die beiden Royals haben viel gelacht

Die Expertin fügte hinzu: “Sie waren sehr entspannt. Irgendwann kicherten sie wie Teenager zusammen. Die Königin sah erfreut aus, mit Meghan Zeit zu verbringen. Die Herzogin war sichtlich ‘in Ehrfurcht’ vor ihrer Schwiegergroßmutter und wollte während des Ausflugs alles richtig machen.”

Die Queen sei lustig, liebevoll und entspannt gewesen – fast so wie beim ersten Ausflug mit Kate, Herzogin von Cambridge: “Es sieht so aus, als ob Herzogin Meghan die lustige Seite der Königin hervorgebracht hat.”

Meghans Körpersprache ist warmherzig und freundlich

Der Psychotherapeut Toby Ingham sagte: “Die Körpersprache der beiden ist warmherzig, freundlich, sie scheinen die Zeit zu genießen, die sie zusammen verbringen.”

Es gebe zwar bestimmte Formalitäten, aber der Gesamtklang wirke entspannt und warm: “Beim Zusammensitzen kommen sie aufeinander zu und machen einen gemeinsamen Scherz. Das erzeugt einen Eindruck von Spontaneität und Wärme.”

Mehr zum Thema:  Wird Meghan nicht bald schwanger, hat sie ein Problem

Meghan ist gelangweilt von einer Unterhaltung

Außerdem ist sich Ingham sicher, warum Meghan so offensichtlich mit ihren Händen spielte, als sie neben der Queen saß. Das sei kein Zeichen von Nervosität, sondern ein Zeichen dafür, dass sie von einer Unterhaltung gelangweilt war.

Denn: Neben Meghan saß David Parr – ein Geschäftsführer, der offensichtlich mit ihr plaudern wollte.

Ingham erklärte das Verhalten der Herzogin von Sussex: Vielleicht ist sie von dem Gespräch etwas gelangweilt. Sie wirkt sehr höflich und reagiert aufmerksam und lächelt zunächst.

Ihre Gesichtsausdrücke wirken enthusiastisch, aber dann scheint ihre Konzentration und ihr Interesse zu schwinden. Sie ist abgelenkt davon, wo sie ihre Tasche ablegen soll. Ihre beschäftigten zappeligen Hände geben vielleicht diesen Mangel an Interesse preis.”