ELTERN
14/11/2018 12:56 CET | Aktualisiert 14/11/2018 12:56 CET

Das sind die beliebtesten Babynamen seit 2000

Es sind immer wieder dieselben Namen, die die Liste der beliebtesten Vornamen in Deutschland anführen.

  • Die meisten Eltern machen sich viele Gedanken, welchen Namen sie ihrem Kind geben sollen.
  • Maximilian und Sophie sind seit dem Jahr 2000 in Deutschland Dauerbrenner.
  • Im Video oben verraten wir euch außerdem Bedeutungen der beliebtesten Vornamen.

Vornamen gibt es viele und die Entscheidung für den einen Namen fällt vielen Eltern nicht leicht. Schließlich trägt ein Mensch meist sein ganzes Leben langdenselben Vornamen.

Dennoch sind es immer wieder dieselben Namen, die die Liste der beliebtesten Vornamen in Deutschland anführen.

Trend zur Kürze

Die Gesellschaft für deutsche Sprache stellt seit über 30 Jahren die beliebtesten Vornamen in Deutschland zusammen. Dafür greift sie auf beurkundete Einträge deutscher Standesämter zurück.

Mehr zum Thema:  Die beliebtesten Babynamen 2018 sind alle kurz – nur ein Name fällt aus der Reihe

Neben Dauerbrennern wie Marie und Maximilian gewinnen besonders kurze Namen wie Mia, Ben und Luis in den letzten Jahren immer weiter an Beliebtheit.

Anfang des Jahrtausends und bis zum Ende der 2000er Jahre waren auch Alexander, Leon und Sofie besonders beliebt. Seither erfreuen sich besonders Elias, Luca und Paul wachsender Beliebtheit. 

Die Dauerbrenner

In den Jahren von 2000 bis 2007 führt bei den Mädchen der Name Marie die Liste an. Von 2008 bis 2015 ist dann durchgehend Sophie/Sofie der beliebteste Mädchenname. Nur 2009 und ab 2016 setzt sich Marie noch einmal durch.

Bei den Jungs ist der erste Platz der Namen-Beliebtheitsskala etwas härter umkämpft. Alexander hält sich in den Jahren 2000, 2002 und 2005 auf dem ersten Platz und wird ansonsten vom Platzhirsch Maximilian auf die hinteren Ränge verwiesen. 

Maximilian ist mit der Top-Platzierung in den Jahren 2003, 2004, 2008, 2009, 2010, 2011, 2013, 2014, 2015 und 2017 unangefochtener Spitzenreiter bei den Jungs.

Leon holt in den Jahren 2001, 2006, 2007 den Titel als beliebtester Jungenname. 

Der ansonsten zwar auch beliebte Name Elias belegt 2016 zum ersten und bisher einzigen Mal den ersten Platz auf der Rangliste.

Luca nannten im Jahr 2012 die meisten Eltern ihren Sohn.

Keine offizielle Statistik

Verschiedene Forscher untersuchen die Vornamen der Deutschen.

Die Statistik der Gesellschaft für deutsche Sprache umfasst 90 Prozent aller beurkundeter Vornamen in Deutschland und wird seit 2004 auch im “Statistischen Jahrbuch” des Statistischen Bundesamtes veröffentlicht.

Damit ist sie eine quasi-amtliche Statistik. Eine offizielle amtliche Statistik gibt es hierzulande nicht.

(ujo)