LIFESTYLE
22/03/2018 20:50 CET | Aktualisiert 23/03/2018 08:22 CET

Das Rätsel um die angebliche Mini-Mumie eines Aliens aus Chile ist gelöst

Top-News To Go.

dpa
Die Mini-Mumie, über die die Welt spricht

► Die Herkunft der geheimnisvollen Mini-Mumie aus Chile, die manche als Überreste eines Außerirdischen ansahen, ist geklärt.

► Fünf Jahre intensiver DNA-Forschung zeigen: Das winzige, nur 15 Zentimeter lange mumifizierte Skelett mit dem bizarr langgezogenen Schädel und den übergroßen Augenhöhlen ist eindeutig das eines weiblichen Menschen und lag etwa 40 Jahre in der Wüstensonne.

► Der Fund in einem verlassenen Örtchen in der chilenischen Atacama-Wüste hatte 2003 für einiges Aufsehen gesorgt. 

Darum ist die Enthüllung um die Ata-Mumie wichtig:

Forscher hatten schon länger gewusst, dass die Mumie irdischen Ursprungs ist. Zu klären war allerdings noch, wie die Missbildungen zustande gekommen waren.

Tatsächlich litt der kleine, wohl durch eine Frühgeburt zur Welt gekommene Mensch an einer Vielzahl genetischer Mutationen, die die diversen Knochen- und Schädel-Fehlbildungen hervorbrachten, berichten Forscher der University of California und der Stanford University nun in einem abschließenden Artikel im Fachjournal “Genome Research”.

Einige Mutationen seien zwar als mögliche Auslöser von Erkrankungen schon bekannt gewesen, aber bisher noch nie mit solchen Entwicklungsstörungen in Verbindung gebracht worden.

Die Wissenschaftler glauben, dass Nitrat eine Rolle bei vorgeburtlichen DNA-Schädigungen spielte.

Was ihr noch über die Mumie wissen müsst:

Schon bei der ersten Untersuchung waren weitere Ungewöhnlichkeiten aufgefallen: Das kleine Skelett weist nur zehn statt der üblichen zwölf Rippenpaare auf.

Knochenteile Atas sahen überraschenderweise aus wie die eines sechs- oder siebenjährigen Kindes. Sollte die winzige Ata mit den ungewöhnlichen Deformationen tatsächlich so lange gelebt haben? Nein, folgern die Forscher heute: Ata sei ein Fötus gewesen, habe aber an einer seltenen Erkrankung gelitten, die die Knochen vorzeitig altern lasse.

(sk)