BLOG
12/03/2018 20:10 CET | Aktualisiert 12/03/2018 20:10 CET

Was es bedeutet, wenn das Taxischild rot blinkt

Überfälle auf Taxifahrer sind leider keine Seltenheit. Jedes Jahr werden in Deutschland hunderte Taxifahrer verletzt, auch Tote sind immer wieder zu beklagen. Dabei gibt es meist ein doppeltes Warnsystem, das für mehr Sicherheit sorgen soll. Wissen Sie was zu tun ist, wenn das Taxischild rot blinkt?

ISTOCK
roten LEDs links und rechts im Taxischild

Während das verpflichtende Haupt-Warnsystem laut vernehmlich Alarm schlägt und so potentielle Täter in die Flucht schlagen soll, ist der stille Alarm über LEDs weit weniger bekannt. Er äußert sich über das rote Blinken von sechs Warnleuchten, die im Taxischild auf dem Dach integriert sind. Wer dieses Blinken bemerkt, sollte ohne Zeitverzug die „110“ wählen und so die Polizei verständigen. Bringen Sie sich dabei aber nicht selbst in Gefahr: Fahren Sie nach Möglichkeit rechts ran, greifen Sie aber selber nicht ein.

Wozu dient und wie funktioniert der stille Alarm?

Gerät ein Taxifahrer in eine Notlage, zum Beispiel bei einem Überfall, benötigt er Hilfe. Je nach Situation kann es jedoch zu gefährlich sein, den Hauptalarm auszulösen. Der Täter würde so ebenfalls gewarnt, in die Enge getrieben und könnte mit Gewalt reagieren

Schätzt der betroffene Taxifahrer dies also zu gefährlich ein, kann er den „stillen Alarm“ auslösen. Damit beginnen die roten LEDs links und rechts vom Schriftzug Taxi im Schild auf dem Autodach zu leuchten. Ist der Fahrer über Funk mit der Zentrale verbunden, wird diese automatisch informiert. Dabei wird auch der genaue Standpunkt des Wagens übermittelt, was schnelle Hilfe möglich macht.

Keine Verbindung zur Zentrale?

In vielen Fällen erfolgt die Auftragsvergabe heute allerdings über die Mobilfunkverbindung, womit der stille Alarm nur von außen sichtbar wird. Der Fahrer ist also darauf angewiesen, dass aufmerksame Passanten oder andere Verkehrsteilnehmer das Informieren der Polizei übernehmen. Sie sollten dabei den genauen Standpunkt des Taxis und ihren Namen sowie nach Möglichkeit auch das Kennzeichen des Taxis angeben.

Hinweis: Bis 2015 galt die Anschnallpflicht für Taxifahrer nicht, damit sie sich im Falle eines Überfalls besser zur Wehr setzen können. Dadurch stieg jedoch die Verletzungsgefahr bei Unfällen rapide an. Da dieses Risiko weit höher ist, gilt heute auch für Taxifahrer die Anschnallpflicht.

Mehr zu diesem Artikel findet ihr auf Adovpedia.de