NACHRICHTEN
10/09/2018 12:22 CEST | Aktualisiert 10/09/2018 13:33 CEST

Daniel Küblböck: Das passierte nach seiner Teilnahme bei "DSDS"

Als schrille Figur war Küblböck lange im TV-Business gefragt.

  • Vor 15 Jahren nahm Daniel Küblböck an der RTL-Show “Deutschland sucht der Superstar” teil.
  • Seitdem galt er als Entertainer im deutschen TV-Business. 
  • Oben im Video seht ihr wie sein Leben und seine Karriere nach “DSDS” verlaufen sind.

Mit seiner Teilnahme an der Castingshow “Deutschland sucht den Superstar” wurde der damals erst 17-jährige Daniel Küblböck berühmt. Mit seiner schrillen Stimme und seinem einzigartigen Kleiderstil zog er die Augen von Millionen TV-Zuschauer auf sich.

In der ersten “DSDS”-Staffel belegte Küblböck den dritten Platz.

Der in der Nähe von Hutthurm bei Passau stammende Teenager katapultierte sich nach dem Ausscheiden von “DSDS” mit seinem Lied “Your drive me crazy” an die Spitze der deutschen und thailändischen CD-Charts. 

Es folgten Gastauftritte in TV-Sendungen und Werbespots. Küblböck entwickelte sich mit seiner schrillen Art zu einem beliebten Sänger, Entertainer und Kandidat in deutschen Casting-Shows.

Mehr zum Thema: In seinem letzten bekannten Facebook-Post berichtet Daniel Küblböck von Mobbing

Daniel Küblböck galt als deutscher Paradiesvogel

Im Juni 2003 erschien Küblböcks erstes Album “Positive Energie”, im September 2003 veröffentlichte er seine Autobiografie “Ich lebe meine Töne”. Von 2003 bis Anfang 2005 gab der damals noch 18-Jährige mehrere Konzerte. 

2004 nahm Küblböck an der RTL-Fernsehsendung “Ich bin ein Star – holt mich hier raus” teil. Auch in diesem Format belegte der “Paradiesvogel”, wie Küblböck von den Medien genannt wurde, den dritten Platz. 

Ebenfalls 2004 war Küblböck in einen Autounfall involviert. Der Entertainer hatte zu dem Zeitpunkt noch keinen Führerschein, fuhr aber trotzdem bei Pfarrkirchen in Niederbayern mit dem Auto.

Er stieß mit einem Gurkenlaster zusammen und überlebte den Unfall schwer verletzt.

Er wurde zu einer Geldstrafe von 25.000 Euro sowie zu acht Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Seit September 2004 besitzt Küblböck den Führerschein.

Im Jahr 2004 erschien sein Film “Daniel, der Zauberer” in den Kinos, floppte allerdings. 

Mehr zum Thema: Daniel Küblböck verschwand auf Aida – in dem Gebiet, in dem die Titanic sank

Küblböck war jahrelang im deutschen Fernsehen zu sehen

Vom 4. bis 11. September 2005 war Küblböck Teilnehmer der Show “Big Brother”. Die nächsten Jahre folgten immer mal wieder deutschsprachige Musikproduktionen und TV-Auftritte.

Im August 2010 war Küblböck ein bei der Vox-Serie “Das perfekte Promi-Dinner” als Gastgeber zu sehen. 

Im Jahr 2011 wurde der damals 26-Jährige von der 70-jährigen Immobilien-Millionärin Kerstin Elisabeth Kaiser adoptiert. Seit der Adoption lautet sein Name Daniel Dominik Kaiser-Küblböck.

Im Januar 2013 wurde Küblböcks Bruder tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden. Wie sich herausstellte, hatten die beiden Brüder seit Jahren keinen Kontakt mehr.

2014 bewarb sich Küblböck für die Teilnahme am Eurovision Song Contest in Kopenhagen, wurde jedoch abgelehnt.

Der Entertainer wird seit Sonntag vermisst

Im Jahr 2015 kehrte der 30-Jährige zum Sender Rtl zurück. Mit seiner Teilnahme an der achten Staffel der Show “Let’s Dance” begeisterte er erneut Millionen TV-Zuschauer. 

Seit September 2015 machte Küblböck eine Schauspielausbildung am Europäischen Theaterinstitut Berlin.

Seit Sonntag wird Daniel Küblböck vermisst. Der Sänger fuhr mit dem Kreuzfahrtschiff “Aidaluna” von Hamburg nach New York.

Kurz vor Neufundland soll ein Passagier gegen 5 Uhr Ortszeit von Bord gegangen sein, wie die “Bild”-Zeitung berichtet. Dass es sich hierbei um den vermissten Daniel Küblböck handelt, ist derzeit offiziell nicht bestätigt.

Hinweis der Redaktion: Wenn du das Gefühl hast, dein Leben macht keinen Sinn mehr, wende dich bitte an die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonnummern sind 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222.

Beim Jugendinformationszentrum München findest du zudem persönliche und telefonische Beratung für Kinder und Jugendliche. Telefonnummer: 089 550 521 50 (Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 13 – 18 Uhr). 

(nmi)