NACHRICHTEN
10/09/2018 16:30 CEST | Aktualisiert 10/09/2018 16:37 CEST

Daniel Küblböck: Bohlen wegen Pullover angefeindet – so rechtfertigt er sich

Vor wenigen Stunden hatte sich Bohlen zu dem Verschwinden Küblböcks geäußert.

  • Seit Sonntag wird Daniel Küblböck vermisst.
  • Sein ehemaliger Mentor Dieter Bohlen hatte sich vor wenigen Stunden zu dem Verschwinden geäußert – dabei trug er einen äußerst unangebrachten Pullover.
  • Jetzt entschuldigt sich Bohlen für seine Kleiderwahl, wie ihr oben im Video sehen könnt.

Der Sänger Daniel Küblböck gilt seit Sonntag als vermisst. Er war zuvor privat auf dem Kreuzfahrtschiff “Aidaluna” auf dem Weg von Hamburg nach New York. Es wird angenommen, dass der 33-Jährige über Bord gesprungen ist.

Fans wie auch Freunde, Familie und Bekannte des Sängers sind erschüttert. Unter ihnen auch Dieter Bohlen.

Vor wenigen Stunden veröffentlichte der 64-Jährige ein Statement auf seinem Instagram-Account. Er selbst könne es noch immer nicht glauben oder fassen, sagte er.

Auf sein Video erhielt Dieter Bohlen nicht nur positive Reaktionen. Einige User merkten an, dass der Spruch auf Dieter Bohlens Pullover vollkommen unangebracht sei.

Mehr zum Thema: Daniel Küblböck postet vor Aida-Unfall Fotos in Frauenkleidern aus Kabine 

► Darauf ist “Be one with the ocean”, zu deutsch: “Sei eins mit dem Ozean” zu lesen.

Jetzt hat der 64-Jährige ein neues Video veröffentlicht, in dem er sich zu seinem umstrittenen Pullover äußert. 

► “Das ist völlig falsch rübergekommen”, beginnt Bohlen seine Entschuldigung. Weiter sagt er:

“Daniel war echt ein Freund. Ich habe ihn total lieb gehabt. Wir haben uns gut verstanden und ich wollte ihm etwas Nettes sagen. Wenn ihr das falsch verstanden habt, dann tut es mir wirklich, wirklich leid.”

Bei den Nutzern kommt die Entschuldigung gut an. “Tolles Statement und tolle Worte”, schreibt jemand unter den Post. Ein anderer kommentiert: “Respekt für die Klarstellung”.

Hinweis der Redaktion: Wenn du das Gefühl hast, dein Leben macht keinen Sinn mehr, wende dich bitte an die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonnummern sind 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222.

Beim Jugendinformationszentrum München findest du zudem persönliche und telefonische Beratung für Kinder und Jugendliche. Telefonnummer: 089 550 521 50 (Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 13 – 18 Uhr). 

(nmi)