GOOD
10/10/2018 14:30 CEST

Dänemark: Klima-Label soll zeigen, wie umweltschädlich Lebensmittel sind

Good News To Go.

Tassii via Getty Images
In Dänemark soll auf jedem Produkt bald ein Klima-Label zu sehen sein.

► In Dänemark soll bald eine Plakette eingeführt werden, die Konsumenten zeigt, wie umweltfreundlich oder -schädlich verschiedene Lebensmittel sind.

► Dazu soll es auch eine Kampagne in Zusammenarbeit mit den dänischen Supermärkten geben.

Woher die Idee stammt: 

Oft denken wir nicht darüber nach, wie schädlich unsere Ernährung für die Umwelt sein kann. Denn bis die Lebensmittel bei uns zu Hause ankommen, haben sie meistens schon einen weiten Weg hinter sich. Transportwege, Lagerung, Weiterverarbeitung – all das kann ziemlich klimaschädlich sein.

► Deshalb möchte die dänische Regierung einen Plan für ein Klima-Label für Lebensmittel vorstellen, wie die Nachrichtenseite “shz” berichtet.

“Wir möchten, dass die Verbraucher ein Werkzeug haben, wenn sie im Laden stehen, und darüber nachdenken, wie klimabelastend die Produkte sind“, sagt  Klimaminister Lars Christian Lilleholt laut “shz” der Nachrichtenagentur Ritzau.

Mehr zum Thema: Klimaforscher: “Was heute geschieht, gleicht einem kollektiven Suizidversuch”

Die Regierung plant neben der Klima-Plakette auch eine Kampagne, um es den Konsumenten einfacher zu machen, klimafreundliche Produkte zu erkennen, berichtet die Nachrichtenseite “The Local”.

Die Kampagne soll in Zusammenarbeit mit Supermärkten entstehen.

Das sagen Experten dazu: 

Die Idee des Klima-Labels werde vom Bauernverband Landbrug & Fødervarer gelobt – dennoch müsse man sich Gedanken über die Umsetzung der Plakette machen.

“Es ist notwendig, die Klimabelastung auch mit den Nährwerten eines jeweiligen Produktes ins Verhältnis zu setzen“, schreibt der Direktor Morten Høyer laut “shz” in einer Pressemitteilung.

Es sollte klar sein, dass eine Flasche Limonade zwar einen geringen Wert bei der Klimabelastung haben könne, aber natürlich kein Produkt sei, von dem man leben könne, so Høyer.

So ist die Situation in Deutschland: 

In Deutschland gibt es bereits eine kleine Anzahl von Klimalabels, die zeigen sollen, wie klimafreundlich ein Produkt ist.

Allerdings zeigte die Verbraucherzentrale Hamburg 2016 in einer Studie auf, dass es den deutschen Plaketten an Transparenz und Glaubwürdigkeit mangeln würde.

►  Ein bundesweites Klima-Label nach dänischem Vorbild könnte somit vielleicht auch in Deutschland die Lösung sein. 

(fk)