NACHRICHTEN
17/09/2018 20:57 CEST

China wirft Schweden Verstoß gegen Menschenrechte vor – wegen dieses Videos

China sprach sogar eine Sicherheitswarnung für Schweden aus.

  • Die Beziehung zwischen China und Schweden ist momentan sehr angespannt.
  • Der Grund: Ein Video (siehe oben), dass zeigen soll, wie chinesische Touristen angeblich von der schwedischen Polizei misshandelt werden.

Ein Video sorgt derzeit für ein diplomatisches Beben zwischen China und Schweden.

Wie die britische Zeitung “The Guardian” berichtet, ereignete sich der zugrunde liegende Vorfall bereits am 2. September. Damals waren drei chinesische Touristen einen Tag zu früh in ihrem Hostel in Stockholm angekommen. Familie Zeng reiste um kurz vor Mitternacht an, ihre Zimmer waren aber erst am nächsten Nachmittag bereit zum Bezug.

Zunächst wurde es dem Sohn und seinen Eltern angeblich erlaubt, zu bleiben. Aus unbekannten Gründen gab es dann allerdings doch einen Disput mit dem Personal ihrer Unterkunft. Als sich die Familie dann aber weigerte zu gehen, riefen die Hostel-Angestellten die Polizei.

Auf einem Foto, das der Sohn der Familie der regierungsnahen chinesischen Zeitung “Global Times” zur Verfügung stellte, sieht man, wie die Polizisten die Touristen aus der Lobby tragen. 

Familie lag am Boden

Das Video zeigt anschließend, wie die Familie vor dem Hostel auf dem Boden kauert. Der Vater lag in der Mitte und rührte sich nicht mehr. Der Sohn schrie auf Englisch: “Wieso machen Sie das? Diese Menschen sind krank!” Die Mutter kniete ebenfalls am Boden und schrie auf Chinesisch “Rettet mich!”.

Die Polizei stand relativ untätig neben der Familie.

Der Sohn erklärte sein Verhalten der “Global Times” damit, dass seine Eltern bereits alt wären und beide gesundheitliche Probleme hätten. Als er fragte, ob die beiden in der Lobby warten könnten, bis die Zimmer frei waren, hätte das Hostel sofort die Polizei eingeschaltet.

“Ich bin zusammengebrochen und habe meinen Verstand verloren. Ich dachte nicht darüber nach, ob meine Reaktion angebracht war. Ich wollte die Polizei bloßstellen und mir Hilfe von Passanten holen.”

Manager verteidigt sich

Der Manager des Hostels sagte der schwedischen Zeitung “Aftonbladet” hingegen, dass sich die Familie furchtbar benommen und das Personal beschimpft hätte.

“Wir haben alles getan, um die Wünsche der Gäste zu erfüllen. Aber ich kann es auch nicht tolerieren, dass so mit meinen Mitarbeitern umgegangen wird”, sagte der Hostel-Chef

Der Vorfall beeinflusst nun aber sogar die diplomatischen Beziehungen zwischen China und Schweden. Peking fordert eine Entschuldigung und hat eine Sicherheitswarnung für Schweden ausgesprochen. Laut der Volksrepublik würde hier eine eindeutige Menschenrechtsverletzung vorliegen.

Das Land, dass zu den repressivsten der Welt gehört, erklärte, die chinesischen Touristen seien “brutal misshandelt” worden. Die chinesische Botschaft in Schweden behauptete sogar, die Leben der Familie sei in Gefahr gewesen. 

Beziehung schon länger angespannt

Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern sind schon seit längerem angespannt. Unter anderem besuchte der Dalai Lama vor kurzem Schweden. Zudem sitzt in China geborene schwedische Autor Gui Minhai in chinesischer Haft.

Die Chinesen selbst scheinen aber nicht unbedingt auf Seiten der Familie zu sein. Auf dem chinesische Twitter-Äquivalent Weibo wurde das Video mit dem Titel “Chinesische Touristen von schwedischer Polizei misshandelt” bereits über 130 Millionen mal angeklickt.

Die Kommentare dazu sind allerdings eher kritisch: “Das ist eine Schande. Das Bild von China wurde in den Dreck gezogen, wegen diesen Menschen. Der Dalai Lama besucht Schweden und China versucht dann mit dieser Aktion irgendeinen Rummel zu veranstalten. Das ist das einzige, was noch schlimmer ist, als die Performance dieser Familie.”

“Diese Familie will, dass sich die Welt um sie dreht. Und wenn sie das nicht tut, legen sie sich auf den Boden und schreien um Hilfe.”

Die schwedische Regierung hat sich zu dem Fall bislang noch nicht geäußert.

(mf)