NACHRICHTEN
05/06/2018 13:34 CEST | Aktualisiert 02/08/2018 10:19 CEST

Extremes Wetter in Deutschland: Jetzt drohen Gewitter, Hagel und Starkregen

Tief "Xisca" enfaltet seine ganze Kraft.

  • Am Dienstag ist es in weiten Teilen Deutschlands sommerlich warm.
  • Allerdings drohen ab dem Nachmittag Hagel und Starkregen.
  • Im Video oben sehr ihr, welche Regionen davon betroffen sind.

Es ist warm und sonnig: Hoch Wilfried bringt uns gutes Wetter. Aber gleichzeitig rückt Tief Xisca immer näher an uns heran. Und je näher das Tief kommt, desto stärker werden die Gewitter.

► Am Dienstag spürt der Südwesten bereits die ersten Auswirkungen, wenn sich am Nachmittag die ersten Unwetter aufbauen.

Auch der Norden erlebt keinen sonnigen Start in den Tag. Der Wind ist zwar schwach, weht aber aus nördlichen Richtungen und bringt dadurch Nebel von der Nordsee bis in die Mittelgebirge. 

Erst gegen Mittag setzt sich die Sonne durch. Die Temperaturen an den Küsten erreichen gerade mal 20 Grad. Im übrigen Land wird es 24 bis 28 Grad warm und sommerlich.

Unwetter treten zwar nur vereinzelt auf, dafür fallen sie stark aus

Die 30-Grad-Marke fällt wieder am Rhein, hier wird es wieder heiß. Am Nachmittag bilden sich Gewitter über der Schwäbischen Alb und dem Schwarzwald. Es kommt zu Hagel und Starkregen.

► Die Unwetter treten zwar nur vereinzelt auf, dafür fallen sie stark aus.

Mehr zum Thema: Gewitter und Blitzschlag: Wie ihr eure Elektrogeräte schützen könnt

In der Nacht zu Mittwoch lässt die Gewitteraktivität schnell nach und von Nordosten ziehen neue Wolken in das Land. Gleichzeitig erreicht uns sehr trockene Luft, die die Temperaturen im Norden und Nordosten auf 5 Grad fallen lässt.

Im übrigen Land bleibt es bei 11 bis 20 Grad. Die Städte im Rhein-Main-Gebiet können sich wieder auf eine tropische Nacht gefasst machen.

Am Mittwoch kann es zu Überflutungen kommen

Am Mittwoch erfasst Tief Xisca dann endgültig den Westen und Süden des Landes. Auf einer Linie von Saarbrücken bis nach Passau und südlich davon drohen Unwetter mit Hagel, Sturmböen und vor allem Starkregen.

► Durch die hohen Niederschlagsmengen in kurzer Zeit, kann es zu Überflutungen kommen. Im Norden und Osten bleibt es bei dem trockenen Sommerwetter.

Die besten Vorhersagen für deinen Ort findest du auf weather.com

(jg)