POLITIK
07/12/2018 09:56 CET | Aktualisiert 07/12/2018 10:51 CET

CDU-Parteitag: Live-Stream zur großen Abstimmung

Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer oder Jens Spahn? Wer macht es?

JOHN MACDOUGALL via Getty Images
Angela Merkel gibt den Parteivorsitz ab.

CDU-Parteitag in Hamburg: Das bedeutet, es wird ernst.

An diesem Freitagnachmittag entscheidet sich, wer Angela Merkel als Parteivorsitzender der Regierungspartei nachfolgt.

Mit Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn stehen drei Hochkaräter auf den Stimmzetteln.

Live-Stream – hier könnt ihr den Parteitag sehen:

Den Parteitag im Video verfolgen könnt ihr direkt auf der Webseite der CDU.

Oder im Youtube-Stream:

Zudem übertragen Fernsehsender, wie etwa Phoenix, die Veranstaltung ab 10:30 Uhr.

Hier gibt es außerdem den HuffPost-Ticker:

 

► Um 10:30 wird zunächst Angela Merkel ihre letzte Rede als CDU-Chefin halten.

► Es wird erwartet, dass die Kandidaten dann ab zirka 14 Uhr ihre Vorstellungsreden halten. Dem Parteitag soll der Vorschlag präsentiert werden, dass die Kandidaten ihre Reden in alphabetischer Reihenfolge und direkt nacheinander halten.

► Nach einer Fragerunde soll gegen 16:00 Uhr gewählt werden. Das Ergebnis wird somit wohl bereits am späten Nachmittag feststehen.

Wer wählt?

Insgesamt 1001 Delegierte des Bundesparteitags. 1000 Delegierte werden laut CDU-Statut von den Landesverbänden, den Kreis-, Bezirks- oder Landesparteitagen gewählt. Dazu kommt ein Delegierter des Auslandsverbandes in Brüssel.

Die CDU hat 17 Landes-, 27 Bezirks- und 327 Kreisverbände. Von den 1000 Delegierten der Landesverbände werden 200 im Verhältnis der bei der jüngsten Bundestagswahl für die einzelnen CDU-Landeslisten abgegebenen Zweitstimmen, 800 im Verhältnis der Mitgliederzahlen der Landesverbände entsandt.

Die mit Abstand meisten Delegierten kommen aus Nordrhein-Westfalen. Der Bundesparteitag beschließt über die Grundlinien der Politik der CDU und und das Parteiprogramm. Die Delegierten wählen außerdem die stellvertretenden Parteivorsitzenden, das Präsidium und den Bundesvorstand - darunter die oder den Vorsitzenden.

Wie wird gewählt?

Die Wahl des neuen Parteichefs oder der neuen Parteivorsitzenden ist laut Statut geheim und erfolgt durch Stimmzettel. Gewonnen hat, wer die absolute Mehrheit der gültigen abgegebenen Stimmen erhält.

Falls im ersten Wahlgang kein Kandidat eine absolute Mehrheit bekommt, entscheidet in einem zweiten Wahlgang eine Stichwahl zwischen den beiden höchstplatzierten Kandidaten. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen zählen für die Ermittlung der Mehrheit nicht mit.