NACHRICHTEN
13/10/2018 16:24 CEST

Nach nur zwei Tagen: Bushido kündigt seinen Job im Radio

"Ich bin raus."

  • Der Berliner Rapper Bushido hat nach nur zwei Tagen sein neues Projekt an den Nagel gehangen.
  • Beim Radiosender Kiss FM hatte man ihm eine eigene Show eingeräumt, der frühe Arbeitsbeginn machte ihm aber zu schaffen. 

Rapper Bushido hat sich vor einer Woche einen Kindheitstraum erfüllt – und den Traum aber genauso schnell wieder beendet.

Wie der Sender groß auf allen Kanälen ankündigte, hatte Bushido seine eigene Morgenshow beim Berliner Sender Kiss FM. Wie Bushido sagt, war dies eines der wenigen Vorhaben, die er in seinem Leben noch verwirklichen wollte.

Dem Sender gegenüber sagte er, dass er in seinem Leben schon einiges erreicht hätte. Sowohl privat als auch beruflich.

Doch neben einer glücklichen Familie und Millionen verkaufter Platten hatte er immer noch einen Wunsch: Eine eigene Radioshow.

Krankenstand nach zwei Tagen

Am Montag war es dann soweit. Seine Fans kamen von 6 bis 10 Uhr in den Genuss seiner Stimme und seiner Musikauswahl. Doch bereits zwei Tage danach wurde der Rapper krank und musste mit einer Nasennebenhöhlenentzündung daheim bleiben.

Noch während er im Krankenstand war, kam das endgültige Aus: Bushido hing seine Moderatorenkarriere an den Nagel.  

In einer Sprachnachricht an den Sender, in der er noch ziemlich angeschlagen klang, erklärte er, dass ihm das alles zu früh sei. Er würde lieber Musik in seinem eigenen Studio machen. “Ich bin raus, meine Damen und Herren”, sagte er zum Schluss. 

Programmdirektor spricht Lob aus

Kiss FM Programmdirektor York Strempel zeigte Verständnis für den Labelboss, fünffachen Vater und Musiker. Bei so vielen Aufgaben könne eine solche Uhrzeit schon Probleme bereiten. Er lobte ihn aber trotzdem für seine Radiostimme, sein Musikwissen und seinen Teamgeist.

“Voll schade, aber Respekt dafür, dass er seinen Kindheitstraum von der eigenen Radioshow bei uns verwirklicht hat!“, sagte York.