LIFE
12/11/2018 14:11 CET

Richtig Burger essen: Diesen Fehler machen wir alle

Ein Food-Blogger hat das Burgeressen revolutioniert

Igor-Kardasov via Getty Images
Burger essen ist nicht immer eine einfache Angelegenheit.
  • Ein Food-Blogger hat herausgefunden, wie man einen Burger ohne Sauerei genießen kann.
  • Die Lösung: Einfach den Burger verkehrt herum essen.

Einen leckeren Burger schlagen vermutlich die wenigsten von uns aus – aber ihn zu essen, ist meistens eher eine unansehnliche Angelegenheit. Die Soße hängt an den Fingern, der Ketchup im Gesicht und der Rest des Belags landet auf dem Teller.

► Jetzt hat ein britischer Food-Blogger offenbar die perfekte Lösung gefunden, um dieses Szenario zu vermeiden – und sie heißt nicht “Messer und Gabel”.

“Für eine bessere Geschmackserfahrung empfiehlt es sich tatsächlich, den Burger vor dem Essen umzudrehen“, sagte Simon Dukes, Gründer des Food-Blogs “Burger Lad”, dem  Magazin “Business Insider”.

Mehr zum Thema: Das sind die 10 besten Burger-Restaurants Deutschlands

Ein besseres Geschmackserlebnis

Das mag seltsam klingen, aber der Grund ist laut Dukes recht einfach: “Das obere Brötchen ist meistens dicker und daher robuster als die untere Seite des Burgers.”

► Darum kann das obere Brötchen das Gewicht des ganzen Belages tragen –und es ist unwahrscheinlicher, dass der Burger in den Händen zusammen fällt.

Auch ein Reddit-Nutzer stimmt dieser Theorie zu und brachte ein weiteres Argument mit in die Diskussion ein: “Wenn man in einen Hamburger beißt, berührt die Zunge den Burger natürlich von unten. Das bedeutet, die Beläge sind leichter zu schmecken, wenn der Hamburger auf dem Kopf steht. Die Zunge kommt also vor dem Brötchen mit den Belägen in Berührung — der Idealfall.“

Mehr zum Thema: Bux Burger: Wie der Insekten-Burger wirklich schmeckt

Die Technik ist nicht weit verbreitet

Das bisher die wenigsten auf diese Idee gekommen sind, lässt sich vermutlich leicht erklären: “Dass Burger so serviert werden wie bisher, geschieht vor allem aus Ästhetik-Gründen“, sagte Dukes “Business Insider”.

► Der Food-Blogger führt seit 2012 regelmäßige Bewertungen aller Burger durch, die er in die Finger bekommt und saß 2017 sogar in der londoner Jury der “National Burger Awards”.

Mit dieser Expertise fällt es leicht seinem Rat zu folgen – beim nächsten Mal Burgeressen also den Tipp vielleicht ausprobieren: Und den Burger einfach mal umdrehen.

(ame)