LIFESTYLE
09/06/2018 14:55 CEST

Warum Frankreich über die Füße von Brigitte Macron diskutiert

Ein Detail zieht die ganze Aufmerksamkeit auf sich.

  • Brigitte Macron ist auf dem Titel der Illustrierten “Paris Match” zu sehen. 
  • Doch obwohl zwei Beine abgebildet sind, sieht man nur einen Fuß auf dem Foto – eine optische Täuschung, wie die Fotoagentur sagt. 

Vor etwas mehr als einem Jahr sind Präsident Emmanuel Macron und seine Ehefrau Brigitte in den Pariser Élysée-Palast eingezogen. 

Für die französische Illustrierte “Paris Match” Anlass genug, Brigitte Macron eine Titelstory über zehn Seiten zu widmen – samt Cover-Bild, versteht sich. Doch das Bild sorgt in Frankreich jetzt für Diskussionen. 

Auf dem Titel ist ein Foto der 65-Jährigen zu sehen. Sie hält einen Regenschirm in der Hand, trägt einen Trenchcoat, lächelt in die Kamera – und trägt graue Wildleder-Pumps. Moment – Pumps? Nicht so ganz. Denn obwohl deutlich zwei Beine unter Macrons Mantel hervorlugen, ist nur ein Fuß und somit auch nur ein Schuh zu sehen. 

Auf Twitter sorgt das jetzt für Diskussionen. 

“Auf dem Cover von ‘Paris Match’ hat Brigitte Macron zwei Beine, aber nur einen Fuß. Und deshalb auch nur einen Schuh”, schreibt der Journalist Philippe Vandel. 

“Also hat Brigitte Macron nur einen Fuß?!”, schreibt eine andere Nutzerin auf Twitter spötisch. 

Photoshop oder optische Täuschung?

Nun wundert sich halb Frankreich: Steckt Photoshop hinter dem seltsamen Foto oder doch eine optische Täuschung? 

Paris Match

Die französische Ausgabe der HuffPost hat die Agentur Bestimage kontaktiert, deren Fotograf Sébastian Valiela das Bild machte. “Es ist eine optische Täuschung”, sagt Bestimage-Chef Yvan Bousseau. “Wir sehen ein Stück des Beins, aber nur, weil der andere Fuß dahinter versteckt ist.” So etwas passiere häufig. Dieses Foto sei trotzdem ausgewählt worden, weil es sehr schön sei. 

Es ist nicht das erste Mal, dass Bestimage im Verdacht steht, Fotos von Brigitte Macron manipuliert zu haben. Im September warf die Zeitschrift “Complément d’Enquête” der Agentur vor, mehrere Fotos von Macron vom Trump-Besuch manipuliert zu haben. Die Ehefrau von Frankreichs Staatspräsident sehe auf den Bildern zehn Jahre jünger aus im Vergleich zu anderen Aufnahmen, lautete der Vorwurf.