ELTERN
26/02/2018 13:01 CET | Aktualisiert 26/02/2018 16:29 CET

Eltern: Was dieser Brief einer Grundschule über unser Frauenbild sagt

Der Zettel sollte Eltern über einen Ausflug der Kinder informieren.

  • An einer bayerischen Grundschule haben Eltern einen Brief mit Informationen zu einem Ausflug der Kinder erhalten
  • Darin zeigt sich, welche Rolle Mütter in unserer Gesellschaft spielen
  • Im Video oben seht ihr den Brief der Grundschule

Im ersten Moment fällt es vermutlich gar nicht auf. In einem scheinbar  gewöhnlichen Brief an die Eltern der Schüler der Klasse 2a einer bayerischen Grundschule zeigt ein Satz, welches Frauenbild wir in Deutschland immer noch haben.

In dem Brief wurden die Eltern darauf hingewiesen, dass die Schüler zum Schlittschuhlaufen gehen. Am Ende der Notiz steht: “Es wäre schön, wenn ein paar Mütter ab 9:30 Uhr am Eissportstadion den Kindern in die Schlittschuhe helfen könnten.”

Mehr zum Thema: Die Bundesregierung lässt die Hälfte der Mütter im Stich

► Katharina W., die Mutter eines der Kinder, postete das Bild auf Facebook mit dem Status: “In Deutschland 2018 – überrascht”.  

Sie wundert sich, dass explizit Mütter angesprochen werden und die Väter außen vor sind. 

“Mein Mann hätte Zeit, aber er ist leider nur Vater”

Andere Frauen kommentierten den Post. 

“Ich finde den Wechsel innerhalb des Briefes ja schon großartig: Erst “Liebe Eltern”, dann “ein paar Mütter”. Du solltest knallhart antworten: Mein Mann hätte Zeit, aber er ist leider nur Vater”, schreibt eine Frau.

Wahrscheinlich hat sich die Person, die den Brief verfasst hat, nichts dabei gedacht. Aber er zeigt, wie schnell wir noch immer in den klassischen Rollenbildern denken. Frau bleibt Zuhause, Mann geht arbeiten. 

Und das im Jahr 2018. 

DriveNow-Angebot für HuffPost-Leser:

Wer sich jetzt bei dem Carsharing-Dienst von BMW, Mini und Sixt für 4,99 Euro (statt 29 Euro) registriert, erhält dazu 30 Freiminuten.

Jetzt hier registrieren und für nur 4,99 Euro bei DriveNow anmelden


(ks)