LIFESTYLE
12/06/2018 10:24 CEST | Aktualisiert 12/06/2018 11:22 CEST

Coaches verraten: Diese Dinge lernt ihr in einem Blowjob-Kurs

Man lernt schließlich nie aus...

Tara Moore via Getty Images
Schenke ihm deine Aufmerksamkeit, nicht seinem Penis.
  • Inzwischen gibt es viele Workshops, in denen man lernt, dem Partner einen guten Blowjob zu geben.
  • Menschen, die solche Workshops geben, haben der HuffPost jetzt erzählt, was dort passiert. 

Hast du dich schon immer gefragt, was hinter den geschlossenen Türen bei einem Blow Job-Workshop passiert?

Jetzt ist Schluss damit! Jetzt offenbaren Sexualpädagogen und andere Experten ihre besten Ratschläge, die sie in ihren Blowjob-Klassen geben:

1. Langsam anfangen

“Es macht Spaß, langsam anzufangen. Lass deinen Partner im Mund hart werden, ohne Bewegung. Lass ihn einfach die Wärme deines Atems und die Feuchtigkeit deiner Zunge spüren – fange dann an zu saugen. Die Vorfreude macht deinen Partner noch heißer.” ― Rebekah Beneteau, Sex- und Intimcoach und Co-Moderatorin des Webseminars “The Joy of Oral: Make Your Next Mouthful Matter”

Mehr zum Thema: Sexstellung 69: Wie ihr kopfüber sexuelles Vergnügen findet

2. Scheu dich nicht vor Gleitmittel 

“Die Menschen denken oft, dass ihr eigener Speichel genug Feuchtigkeit gibt, um den Job zu erledigen.

► Aber es ist eigentlich besser, zu Beginn etwas Gleitmittel zu benutzen: entweder auf Wasserbasis oder Silikon.

Nach wenigen Minuten hast du dann vielleicht genug Feuchtigkeit gebildet, um weiterzumachen. An einer harten, zuckerfreien Süßigkeit zu lutschen, kann auch helfen Speichel anzusammeln.” ― Melissa Jones, Sexualforscherin und Executive Director der Sexology Institute and Boutique in San Antonio, Texas

3. Benutze deine Hände

“Denk daran: Zu einem guten Blowjob gehören 50 Prozent Hände.

► Die Hände mit gleichmäßigem Druck und Reibung zusammen mit deinem Mund bringt viel mehr als dein Mund alleine.

Das kann darüber entscheiden, ob der Blowjob als positiv oder negativ wahrgenommen wird.”― Elle Chase, Sexualpädagogin und Autorin von Curvy Girl Sex: 101 Body-Positive Positions to Empower Your Sex Life

Mehr zum Thema: Umfrage zeigt: Das turnt Frauen beim Masturbieren am meisten an

4. Stelle Fragen

“Stelle Fragen, bevor du anfängst und sogar auch währenddessen, wenn du dir nicht sicher bist, ob es ihm gefällt.

Jeder Mann ist anders – nicht alle mögen das Gleiche.

Frag nicht ungenaue Dinge wie ‘Ist es gut so?‘. Frage lieber ‘Ja’ oder ‘Nein’ Fragen, oder welche, die konkrete Informationen geben, wie ‘Magst du es schneller?’”― Trevor JonesSex-, Vorlieben- und Intimcoach und Co-Moderator des Webseminars “The Joy of Oral: Make Your Next Mouthful Matter”

5. Arbeite mit der Krümmung und dem Winkel des Penis deines Partners 

“Deep Throating ist nicht jedermanns Sache. Aber wenn das etwas ist, was du machen willst, kann es helfen, wenn dein Mund und Rachen dem Winkel des Penis angepasst ist.

Wenn er zum Beispiel gekrümmt oder nach oben gewinkelt ist, wird es nicht so gut funktionieren, wenn du unter ihm auf deinen Knien bist – denn sein Penis würde wahrscheinlich eher oben in deinem Mund anschlagen, anstatt sanft deine Kehle hinunter zu rutschen.

► In so einem Fall ist es besser, wenn er auf dem Bett liegt und du neben ihm Kniest, mit dem Blick zu seinen Füßen – dann lehnst du dich langsam nach unten, bis es angenehm für dich ist. 

Jetzt öffnest du deine Kehle so, als würdest du Gähnen. So kann der Penis deines Partners deinen Rachen in einem viel bequemeren und natürlicheren Winkel hinein rutschen.” ― Amory Jane, Sexualpädagogin und Bildungskoordinatorin bei She Bop, einer Sexspielzeug-Botique in Portland, Oregon.

6. Gib ihm deine ungeteilte Aufmerksamkeit

“Gib ihm deine Aufmerksamkeit, nicht seinem Penis.

► Lass ihn wissen, dass du sein Vergnügen und seine Befriedigung willst, in dem du ihm Augenkontakt gibst, seinen Namen sagst, fragst, ob es ihm gefällt oder ob er etwas besonderes wünscht.

Augenkontakt gibt dir die Möglichkeit, seine Körpersprache zu lesen und zu sehen, wie er auf bestimmte Techniken reagiert.” ― Melissa Jones 

Mehr zum Thema: Therapeuten verraten: Das sind die 6 häufigsten Sexfantasien

7. Vergiss die Hoden nicht

“Um einen erfolgreichen Blowjob zu geben, musst du seinen Hoden Aufmerksamkeit schenken. Gehe hin und zurück, nimm jeden einzeln in deinen Mund und komm hin und wieder zu ihnen zurück und lecke die ganze Fläche. 

► Ich würde dazu ermutigen, an diesem Punkt tatsächlich mit dem Blowjob anzufangen.

Davor ein bisschen Zeit mit seinen Hoden zu verbringen, hilft, seine Erregung zu steigern, bevor du mit dem Auf und Ab beginnst.” ― Sasha Rene, Gründerin des Blow By Blow-Workshops in San Diego, Kalifornien

8. Sei im Moment

“Du nimmst ein wichtiges Körperteil deines Partners in den Mund und zwischen deine Zähne – dafür braucht es einen großen Berg an Vertrauen.

► Genieße diese Erfahrung.

Zeig deinem Partner wie sehr du das schätzt, in dem du mit Freude, Aufmerksamkeit und hohem Respekt an den Blowjob herangehst.” ― Elle Chase

Der Text erschien ursprünglich bei HuffPost USA und wurde von Martina Zink aus dem Englischen übersetzt und angepasst.

(ks)