BLOG
22/09/2018 11:40 CEST | Aktualisiert 22/09/2018 11:40 CEST

Blockchain und Mineralverfolgung

Nathan Williams ist der Gründer und CEO von Minespider, einem Unternehmen das ermöglicht Lieferketten von Mineralien mithilfe von Blockchain zu verfolgen. Im Gespräch erklärt Nathan die Vorteile, die durch Blockchain entstehen.

Wie entstand die Idee Minespider zu gründen? Woher kommt der Name?

Wenn du die Welt verändern willst, musst du die Systeme ändern, die die Welt regieren. Unsere Produkte sind aus Rohstoffen hergestellt, und es ist sehr schwierig zu wissen, woher sie kommen, da sie fungibel sind. Werden sie mit Hilfe von Sklaverei oder Kinderarbeit hergestellt? Wurde der geschützte Dschungel vernichtet? Haben die Gelder, die wir für diese Materialien gezahlt haben, terroristische Gruppen finanziert?

Ich habe neue Technologien schon immer geliebt, und Anfang 2017 lernte ich etwas über Blockchain kennen. Die Blockchain ist eine bahnbrechende Technologie, weil sie es uns ermöglicht, einzigartige digitale Elemente zu erstellen. Normalerweise denkt man bei einem digitalen Artikel an eine Foto- oder Musikdatei, die millionenfach kopiert werden kann, aber jetzt haben wir die Möglichkeit zu wissen, welches das Original und welches eine Kopie ist. Wir wissen, welche Bitcoins real sind und damit den Wert speichern können. Und ich dachte, wir können die gleiche Technologie nutzen, um digitale Zertifikate für verantwortungsbewusstes Metall zu erstellen, und wir wissen, dass es sich dabei nicht um Kopien handelt.

Mit Minespider gibt es einen visuellen Eindruck davon, was unser Unternehmen tut. Ein "Spider" in der technischen Welt ist ein Computerprogramm, dass das Web nach Informationen durchsucht. Ich mochte auch die Idee, einem Informationsfaden durch die Lieferkette von einem Hersteller bis zurück zur Mine zu folgen.

Mithilfe von Blockchain Technologie ist es möglich die Lieferkette besser nachzuvollziehen. Wie genau kamst du auf die Idee dieses Projekt umzusetzen?

Die Idee, die Lieferkette mit einer Blockchain zu verfolgen, ist eine gute Idee, aber nicht spezifisch genug. Ich habe fast ein Jahr lang mit Experten der Mineralienindustrie zusammengetroffen und nachgefragt, was sie bereits versucht haben, um das Problem zu lösen.

Eine wichtige Entdeckung war, dass die Unternehmen die Bergleute auffordern, ihre Verantwortlichkeit zu beweisen. Das kostet Geld, damit Auditoren und Zertifizierer in Ihre Mine kommen, um Daten zu sammeln, und es sind die Bergleute, die dafür bezahlen; der ärmste Teil der Lieferkette. Wenn dann eine kriminelle Gruppe kommt und sagt: "Verkaufe illegal an mich, und wir werden dir einen Geldwäsche-Bonus von 30% geben", dann tun sie es. Um dieses Problem zu lösen, haben wir Minespider so konzipiert, dass der Miner die Zertifizierungsdaten verkaufen und dafür bezahlt werden kann.

Wir haben auch gesehen, dass Rohstoffe wie Metall schwer zu verfolgen sind, weil sie nicht eindeutig identifizierbar sind, wie ein Diamant oder ein Auto. Wir haben das System so konzipiert, dass es das Metall genauso behandelt wie grünen Strom im Stromnetz. Wenn Sie grüne Energie kaufen, kommt der Strom immer noch zu Ihnen nach Hause, gemischt mit Kohle und Kernkraft, aber Sie können Ihr Geld auf den grünen Energiekonzern zurückverfolgen. Auf die gleiche Weise machen wir es, damit Unternehmen ihr Geld zu verantwortungsbewussten Minen zurückverfolgen können, indem sie nachvollziehen, wie viel in einer verantwortungsbewussten Mine produziert wird.

Kannst du ganz grob erklären was Minespider ermöglicht?

Minespider ermöglicht es einem Mineralienproduzenten, Zertifikate für die Menge des von ihm produzierten Rohmaterials zu erstellen. Wenn sie das Material verkaufen, sind sie auch in der Lage, die Daten zu verkaufen und für diese Daten bezahlt zu werden. Die Daten befinden sich in einer öffentlichen Blockchain, so dass das Unternehmen, dass das Metall kauft, nachweisen kann, dass es wirklich von einem verantwortungsbewussten Hersteller stammt, aber es ist so verschlüsselt, dass die Konkurrenten des Unternehmens die Daten nicht lesen können.

Wenn sich ein Unternehmen zertifizieren möchte, wie genau macht es das? Wie läuft das Monitoring der einzelnen Rohstoffe?

Die Rolle unseres Unternehmens besteht darin, die Zertifizierungsdaten zu übertragen und zu sichern. Es gibt viele Organisationen, darunter staatliche Aufsichtsbehörden, unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Branchenverbände, die daran arbeiten, die Verantwortlichkeit der Mineralquellen zu gewährleisten. Minespider ermöglicht es diesen Unternehmen, diese Daten auf sichere Weise zu verkaufen und sich zu vergewissern, dass sie in der Lieferkette nicht verloren gehen. Mit unserem ersten Pilotprodukt haben wir uns an den Richtlinien der Responsible Mineral Initiative orientiert, einem Industriekonzern mit über 350 Unternehmen, die gemeinsam einen Standard für das, was sie sich von einem verantwortungsbewusst beschafften Metall wünschen, geschaffen haben.

Was passiert wenn Rohstoffe aus unsicheren Kriegsgebieten eingeführt werden; z.B. Blood Diaments, mit deren Hilfe Bürgerkriege finanziert werden?

Eine der coolen Sachen an der Blockchain ist, dass sie dezentralisiert ist. Das bedeutet, dass Minespider nicht die einzige Polizei des Systems sein muss, sondern dass alle teilnehmenden Unternehmen dafür verantwortlich sind, dass die Zertifizierungen gut und verantwortungsbewusst sind. Wenn ein Zertifizierer korrupt ist und Bestechungsgelder zur Zertifizierung von Konfliktminen entgegennehmen, bedeutet dies, dass alle seine Zertifikate wertlos sein werden, wenn dies entdeckt wird. Es sind die Unternehmen, die für die Zertifikate bezahlen, und diese Zertifikate sind wertvoll, weil sie es den Unternehmen ermöglichen, ihr verantwortungsbewusstes Handeln unter Beweis zu stellen. Minespider ist so eingerichtet, dass jedes Unternehmen einen starken Anreiz hat, dafür Sorge zu tragen, dass korrupte Zertifizierer nicht an dem System teilnehmen. Auf diese Weise kann sich das System selbst regulieren.

Was ist das Besondere das durch Blockchain möglich gemacht wird?

Die Blockchain ist am nützlichsten, wenn Sie nicht darauf vertrauen können, dass ein Dritter eine Aufzeichnung für Sie aufbewahrt. Supply-Chain-Daten sind sehr empfindliche Daten. Wenn ein Unternehmen die gesamte Lieferkette der Welt beherrscht, gibt es ihm eine enorme Macht, die Weltwirtschaft zu manipulieren. Daher können Unternehmen nicht darauf vertrauen, dass ein einzelnes Unternehmen den Überblick über ihre Lieferkette behält. Blockchain ist in diesem Fall sehr nützlich, da sie es Unternehmen ermöglicht, den Kauf verantwortungsbewusster Rohstoffe nachzuweisen, ohne dass sie einem Dritten vertrauen müssen, der den Überblick über das Ganze behält.

Kurzbiografie Nathan Williams:

Nathan Williams ist ein kanadischer Unternehmer mit Wohnsitz in Berlin, Deutschland, und ist der Gründer und CEO von Minespider. Nathan ist ein Experte für Blockchain und ist Mitveranstalter des Blockchain-Podcasts Analysis in Chains.

Für mehr Informationen über Minespider finden Sie unter: https://www.minespider.com