BLOG
24/06/2018 23:05 CEST | Aktualisiert 24/06/2018 23:05 CEST

Blockchain boomt weiterhin – SAP SE treibt eigene Initiative voran

Zukunft Blockchain. Bildquelle: Sashkin - 712558591 / Shutterstock.com

Zukunft Blockchain. Bildquelle: Sashkin - 712558591 / Shutterstock.com

Dass mit der Blockchain Technologie jede Menge bewegt werden kann, wird inzwischen immer mehr Firmen deutlich. Inzwischen sind es über 27 Kunden sowie Partner der SAP SE, die sich an der durch den Konzern gestarteten Initiative beteiligen, um Innovationen durch die Nutzung der Blockchain Technologie voranzutreiben.

Ziel dieser Initiative ist es, dass zahlreiche Prozesse durch die Nutzung der Technologie in jedem Fall verbessert werden sollen und die digitale Verknüpfung vorangetrieben werden soll. Gerade was das Internet der Dinge anbelangt, ist es möglich, dass mittels Blockchain vieles verändert werden kann.

Konkret wird darauf hingearbeitet, dass ein digitales Transaktionsregister über den Weg der SAP Cloud Platform Blockchain Service unter Berücksichtigung des Internets der Dinge und der Fertigung in die digitale Kette der Logistik zu integrieren. Das Vorhaben wurde bereits im November 2017 angekündigt. Zu dieser Zeit fand in Barcelona die SAP TechED statt – eine internationale Technologiekonferenz.

Welche Branchen sind in der SAP Initiative vertreten?

Wer sich die Teilnehmerliste der Unternehmen anschaut, die sich für die Nutzung der Blockchain Technologie interessieren, wird feststellen, dass diese aus zahlreichen verschiedenen Branchen stammen. Grundsätzlich sind es nicht nur Unternehmen aus der IT, die in der Blockchain Technologie Vorteile sehen, sondern auch zahlreiche andere Branchen, die hier vertreten sind. Die Bereiche Logistik, Einzelhandel sowie Telekommunikation, aber auch gerade die Energiewirtschaft und die Bereiche Maschinenbau haben ein sehr großes Interesse daran, durch Blockchain etwas zu erlernen und neue Techniken nutzen zu können.

Der Konzern SAP kündigte bereits vor einiger Zeit an, dass er der Blockchain in Trucking Alliance beitreten möchte und gleichzeitig auch dem Alastria Consortium angehörig sein möchte. Ziel ist es, die Blockchain für Kunden und Branchen weltweit auszubreiten und dadurch natürlich auch das eigene Kompetenz- und Partnernetz zu stärken.

Beispiel für die Nutzung von Blockchain Technologie: Smart Contracts

So genannte Smart Contracts sind recht leicht zu verstehen. Im Alltag haben mehr Menschen mit ihnen zu tun, als es ihnen bewusst ist. Grundsätzlich ist anzumerken, dass wenn zum Beispiel an einem Eierautomaten am Bauernhof Eier gekauft werden, ein Smart Contract abgeschlossen wird. Der Kunde wirft das Geld in den Automaten und der Automat gibt die Ware frei. Bei den Smart Contracts sind es häufig so genannte „wenn“…“dann“ Beziehungen, die genutzt werden.

Diese Beziehungen können durch die Nutzung der Blockchain auf eine neue Ebene gebracht werden. Konkret ist es möglich, dass gerade im Bereich der Finanztransaktionen die entsprechende Technik eingesetzt werden kann. Ein wesentlicher Vorteil der Blockchain besteht darin, dass sie dezentral organisiert ist und die Daten in ihr nicht geändert werden können. Alles, was in der Blockchain gespeichert wird, kann zu jeder Zeit von jedem Teilnehmer eingesehen und nachvollzogen werden – natürlich anonym.

Smart Contracts, die über die Blockchain genutzt werden können, dürften in Zukunft in vielen Branchen eine essentielle Rolle spielen. Dabei geht es vor allem darum, die so genannten „wenn“…“dann“ Beziehungen genutzt werden.

Die Einsatzmöglichkeiten der Smart Contracts, die über eine Blockchain kontrolliert werden können, sind mehr als vielseitig. Grundsätzlich zu erwähnen ist dabei jedoch, dass natürlich darauf geachtet werden muss, welche rechtlichen Bedingungen einzuhalten sind, damit die Smart Contracts genutzt werden können. In der Praxis gibt es viele Ideen, bei denen Smart Contracts genutzt werden können, jedoch sind es immer wieder rechtliche Gründe, warum dies noch nicht der Fall ist.

Das Unternehmen pwc hat sich den Vorteilen der Smart Contracts bzw. der Nutzung von Blockchain Technologie ebenfalls angenommen. Hier wird davon ausgegangen, dass die Technologie in der Wirtschaft ein fester Bestandteil werden kann.

Wer steckt hinter SAP und wer nutzt SAP?

Das Unternehmen SAP gilt als Marktführer im Bereich der Unternehmenssoftware. Anzumerken ist, dass die SAP SE zahlreiche Firmen (unabhängig von deren Größe) darin unterstützt, ihr Geschäft zu betreiben. Dabei gibt es jede Menge an Möglichkeiten und Wegen, wie durch den Einsatz von SAP die Geschäftsinformationen effektiver genutzt werden können. Derzeit sind es mehr als 365.000 Kunden, die bei SAP bedient werden. Die Kunden stammen aus der privaten Wirtschaft, aber auch aus der öffentlichen Verwaltung.

Bildquelle: Sashkin - 712558591 / Shutterstock.com