LIFE
23/11/2018 10:52 CET

Black Friday: Das solltet ihr vor dem Schnäppchen-Kauf unbedingt beachten

  • Das US-amerikanische Phänomen “Black Friday” hat inzwischen auch in Deutschland Einzug gehalten.
  • Der Tag ist bekannt für die beträchtlichen Rabatte, sowohl im Einzelhandel als auch online. 
  • Im Video oben seht ihr, was ihr unbedingt beachten müsst, bevor ihr in den Kaufrausch verfallt.

Der “Black Friday” ist in den USA der Freitag nach Thanksgiving. Thanksgiving feiert man für gewöhnlich am vierten Donnerstag im November. 

Am “Black Friday” reduzieren Händler die Preise ihrer Produkte in den USA enorm, bis zu 90 Prozent Rabatt sind möglich.

Dieser Ausverkauf ist allerdings in den letzten Jahren nicht ohne Folgen geblieben: Menschen stellen sich bereits Stunden vor der Öffnung der Läden davor auf und sobald der Startschuss fällt, herrscht oft großes Chaos. Immer wieder kommt es zu Verletzten und sogar Toten. 

In Deutschland verläuft der “Black Friday” noch recht zivilisiert, Rabatte gibt es trotzdem. Oft sogar die ganze Woche lang. Und das, obwohl der Ausdruck “Black Friday” im deutschen Einzelhandel sogar verboten ist. 

Unter Namen wie “Red Friday”, “Fancy Friday” oder “Sales Friday” kann man aber trotzdem billiger shoppen. Oder etwa doch nicht? 

Mehr zum Thema: Online-Angebote: Diese Tricks von Händlern müssen Schnäppchenjäger kennen

Preisfalle rund um den “Black Friday” 

Ganz so einfach ist die Schnäppchenjagd allerdings doch nicht. Wie die Preisanalyse des ZDF-Wirtschaftsmagazins “WISO” ergeben hat, waren im vergangen Jahr mehr als zwei Drittel (67,9 Prozent) der beobachteten Produkte nicht heruntergesetzt. Die Preise blieben über Wochen hinweg – auch in der Black-Friday-Woche – gleich. 

Nur etwa jedes siebte Produkt war vor und nach dem Black Friday teuerer. Oben im Video seht ihr, was ihr daher vor dem Einkauf unbedingt machen solltet.

(ben)