POLITIK
26/05/2018 16:43 CEST | Aktualisiert 27/05/2018 09:52 CEST

Bild von Erdogan-Rede zeigt, wohin die Türkei mit der AKP steuert

Eine Aufnahme nach dem Geschmack des Präsidenten.

  • In der Türkei läuft der Wahlkampf zur Parlaments- und Präsidentschaftswahl an.
  • Bilder des Publikums bei einer AKP-Veranstaltung zeigen, welches Bild von Frau und Mann die Erdogan-Partei vertritt.
  • Im Video oben: Bei fast jeder Rede macht Erdogan diese spezielle Geste – das steckt dahinter!

Rund vier Wochen sind es noch bis zu den richtungsweisenden Wahlen in der Türkei. Die Türken stimmen am 24. Juni nicht nur über die neue Besetzung des Parlaments, sondern auch über den Präsidenten ihres Landes ab.

Obwohl die Opposition mit einem Vier-Parteien-Bündnis in Umfragen gute Ergebnisse erzielt, halten Beobachter einen erneuten Wahlsieg des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für wahrscheinlich.

Erdogan strebt die Wiederwahl und damit den Abschluss seines Umbaus des türkischen Staats an, den er mit dem Verfassungsreferendum im April 2017 begonnen hatte.

Es ist ein Umbau, der nicht nur politisch, sondern auch gesellschaftlich tiefen Einfluss auf das Leben der Türken nehmen könnte. Die konservativ-islamische Erdogan-Partei AKP forciert seit Jahren eine Rückbesinnung der Türkei zu religiösen Werten und pan-islamischem Geltungsanspruch.

Bei einer Wahlkampfveranstaltung in der anatolischen Großstadt Erzurum ließ sich am Samstag erkennen, welche konkrete Konsequenz der religiöse AKP-Konservatismus für die Türken hat.

Bilder zeigen die Geschlechtertrennung

Bei der gut besuchten Veranstaltung, während der Erdogan beschwor, “das Schicksal des Landes zu ändern”, hielten sich Frauen und Männer an unterschiedlichen Seiten der Bühne auf.

Die Geschlechtertrennung, die bei AKP-Veranstaltungen nicht zum ersten Mal zu beobachten ist, erinnert an die Handhabe in konservativ islamischen und islamistisch geprägten Gesellschaften.

Erdogan hat in der Vergangenheit häufig betont, dass er die Frau vor allem in der Rolle der Mutter und Hausfrau sieht.

Nur rund jeder fünfte Kandidat bei der Parlamentswahl in der Türkei ist eine Frau. Viele Türken kritisieren die niedrige Quote. Mit der Rechtsnationalistin Meral Aksener geht zumindest eine weibliche Kandidatin im Rennen um die Präsidentschaft gegen Erdogan an den Start.

Mehr zum Thema: Das ist Meral Aksener – die Frau, die Erdogan stürzen will

HuffPost / Getty / Reuters