NACHRICHTEN
08/07/2018 07:41 CEST | Aktualisiert 08/07/2018 13:15 CEST

Bielefeld: Mann überfährt 6-Jährigen – beim Brötchenkauf fliegt er auf

  • In Bielefeld ist es zu einem schlimmen Unfall mit Fahrerflucht gekommen.
  • Jetzt schildert ein Zeuge, wie er den Täter kurz nach dem Unfall ausfindig machte.
  • Oben seht ihr ein erschreckendes Video zum Thema Fahrerflucht: Kamera filmt, wie Passanten auf sterbenden Mann im Straßengraben reagieren.

Ein schlimmer Verkehrsunfall mit Fahrerflucht hat im ostwestfälischen Bielefeld für Aufregung gesorgt. Am Donnerstag erfasste ein Audifahrer einen 6-Jährigen frontal und schleuderte ihn auf die Motorhaube.

Statt zu bremsen, führ der 28-jährige Täter laut Augenzeugenberichten mit Vollgas weiter. In der “Neuen Westfälischen” beichtet ein Mann so: “Ich habe den Jungen noch über die komplette Straße rollen sehen.”

Zuerst habe das Opfer sich nicht geregt, dann habe es angefangen zu weinen. Neben dem 6-Jährigen habe die “abgefallene Frontschürze eines dunkelblauen Audi A 6” gelegen.

Zeuge nimmt die Verfolgung auf

Ein 33-jähriger Zeuge handelte sofort. Während sich andere um den Jungen kümmerten, machte er sich in seinem Wagen auf den Weg, den Täter ausfindig zu machen. 

“Ich habe jede Parklücke geprüft”, berichtet der Mann in der “Neuen Westfälischen”. “Ich habe nicht nachgedacht, wollte ihn unbedingt finden.”

Und das gelang. Auf einem Marktkauf-Parkplatz fand der Ortskundige ein passendes Auto. Ein erschütterndes Bild: “Man konnte auf dem Lack noch den Abdruck von Haaren sehen.”

Der Zeuge stellte den Fahrzeugbesitzer zur Rede, der ihn zunächst abwimmeln wollte und “seelenruhig” seine Brötchen einpackte. Irgendwann sei der mutmaßliche Täter jedoch nervös geworden, habe zu Zittern begonnen. 

Zusammen fuhren beide zur Unfallstelle zurück, wo die Polizei sich der Sache annahm. Dem Jungen geht es denn Umständen entsprechend gut. Die Polizei hat dem mutigen Helfer ihren Dank ausgesprochen.