NACHRICHTEN
28/11/2018 11:58 CET

Betrugs-Masche auf Whatsapp: Unzählige verschicken Weihnachts-Kettenbrief

Unzählige Whatsapp-Nutzer haben einen Weihnachtsmann als Profilbild.

  • Ein neuer Kettenbrief kursiert derzeit auf Whatsapp.
  • Es handelt sich um ein Rätsel – User, die es nicht lösen können, sollen ein Bild eines Weihnachtsmannes als Profilbild verwenden.
  • Im Video oben seht ihr, um welches Bild es sich dabei genau handelt.

Immer wieder tauchen zwielichtige Kettenbriefe auf Whatsapp auf. Erst im Sommer sorgte der Whatsapp-Kontakt “Momo” weltweit für Angst.

Passend zur Vorweihnachtszeit treibt ein “dabbender” Weihnachtsmann sein Unwesen. Der Dab ist ein Tanz, bei dem der Kopf in einer angewinkelten Armbeuge positioniert wird. Der andere Arm ist dabei ausgestreckt.

Wie Mimikama, eine Organisation, die sich mit den Gefahren im Internet auseinandersetzt, schreibt, erhalten unzählige Deutsche momentan folgendes  Weihnachtsrätsel:

“Du kommst in ein Zimmer. Auf dem Bett liegen zwei Hunde und drei Katzen. Der Weihnachtsmann, ein Esel und fünf Rentiere stehen da auch rum…drei Tauben und eine kleine Ente fliegen durch die Gegend…so! Wie viele Füße stehen im Zimmer? Wenn du falsch antwortest, musst du drei Tage das Bild vom Weihnachtsmann bei Whatsapp als Profilbild haben.”

Diejenigen, die das Rätsel falsch lösen, sollen als “Strafe” ein Bild eines Weihnachtsmannes als Profilbild verwenden. Wie im Video oben zu sehen ist, wird die Aufnahme zusammen mit dem Kettenbrief verschickt.

Mehr zum Thema:  “Warum ich es absurd finde, wenn Eltern bei WhatsApp Bilder ihrer Kinder für ihr Profil verwenden”

Whatsapp-Nutzer erhalten zwielichtiges Weihnachtsrätsel

Die Organisation warnt davor, den Weihnachtsmann als Profilbild zu nutzen. Der Grund: Das Bild ist urheberrechtlich geschützt.

Das Rätsel könnte also eine Betrugsmasche sein, damit diejenigen, die das urheberrechtlich geschützte Bild verwenden, verklagt werden können. Auf der Webseite von Mimikama heißt es:

“Der ‘dabbing santa claus’ ist nicht der erste Fall, der in Sachen Urheberrechtsverletzung auffällt. Bei fremden Werken muss man von einem Urheberrecht ausgehen.”

Mehr zum Thema: Polizei warnt vor Abzockmeldung bei WhatsApp – wie ihr richtig reagiert

Wie die Organisation weiter schreibt, hätten viele User ebenfalls eine Nachricht erhalten, die davor warnt, das urheberrechtlich geschützte Bild zu verwenden. Es sei eine Masche, um an Geld zu kommen. Sicher sei sich die Organisation aber dennoch nicht.

Mehr zum Thema: Nach Gerichtsurteil – WhatsApp-Nutzern können Abmahnkosten drohen

Bild des Weihnachtsmannes ist urheberrechtlich geschützt

Nutzer sollten also eher davon absehen, das Bild des “dabbenden” Weihnachtsmannes als ihr Profilbild zu verwenden. Sollte jemand unbedingt bei dem Rätsel mitmachen wollen, hat Mimikama einen Tipp:

“Jedes fremde Bild, das nicht aus eigener Feder stammt, unterliegt dem Urheberrecht. Wer so ein Spielchen veranstalten möchte, sollte seinen eigenen Weihnachtsmann malen, um potentielle Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden.”

Übrigens: Die richtige Antwort auf das Rätsel lautet Acht. 

“Richtig sind acht Füße. Zwei von dir, zwei vom Weihnachtsmann und vier vom Bett. Rentiere und Esel haben Hufe.” Viele stimmen dieser Antwort allerdings nicht zu, denn nicht jedes Bett hat vier Füße.

(nmi)