POLITIK
19/10/2018 17:50 CEST | Aktualisiert 19/10/2018 19:57 CEST

Berlins Bürgermeister schlief am Dienstag in Merkels Bett – so kam es dazu

Ein mitreisender Journalist berichtet über das interessante Detail.

dpa
  • Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller war auf Australien-Reise.
  • Auf dem Rückflug schlief er im einzigen Bett des Regierungsfliegers, wie ein mitreisender Journalist berichtet. 

Neun Tage Australien. Was sich wie Urlaub anhört, war für Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller Arbeit. Vom 9. bis zum 17. Oktober war Müller als amtierender Bundesratspräsident auf diplomatischer Mission in Down Under unterwegs, traf Politiker, Forscher und Unternehmer.

Es war Müllers letzte Reise als Bundesratspräsident, der das Amt turnusmäßig im November abgibt. Laut Beobachtern genoß er die gerade die kurzen Pausen der langen Dienstreise, bei der die Delegation auch den Regierungsflieger nutzen durfte. 

Einziges Bett an Bord

Am Dienstagabend hob die Airbus-Maschine der Flugbereitschaft in der australischen Hauptstadt Canberra ab, über Singapur ging es direkt zurück nach Berlin. Ein langer und anstrengender Flug. 

Als die letzten Arbeitsgespräche erlegt waren, legte sich Müller für einige Stunden schlafen, wie Journalist Gilbert Schomaker in der “Berliner Morgenpost” berichtet. Er war mit Müller gereist und berichtete auch über ein interessantes Detail: Denn der Regierungsflieger hat nur ein einziges Bett an Bord – dem Bett, in dem auch Kanzlerin Angela Merkel manchmal Ruhe sucht.