POLITIK
27/11/2018 07:52 CET

Ukraine-Krise, China, USA: Das Berliner Forum Außenpolitik im Livestream

Die HuffPost ist als Medienpartner vor Ort.

Die Welt ist besorgt, weil sich der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine weiter aufschaukelt.

Wie kann Deutschland einen Beitrag zur Deeskalation auf dem Schwarzen Meer leisten? Und: Wie werden sich die Beziehungen zu Russland und China entwickeln? welche Konsequenzen muss Deutschland aus dem veränderten Verhältnis zu den USA ziehen?

Die wichtigsten außenpolitischen Herausforderungen für Deutschland und Europa werden beim Berliner Forum Außenpolitik diskutiert.

► Als Medienpartner berichtet die HuffPost vor Ort und überträgt den Livestream aus Berlin (oben).

Das steht auf dem Programm:

► Den Konferenztag werden Bundesaußenminister Maas und der slowakische Außenminister Lajčák eröffnen und über den Zusammenhalt in Europa reden.

► Zu den Herausforderungen deutscher und europäischer Sicherheitspolitik wird Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sprechen. Ü

► Über den Umgang mit Russland diskutieren die stellvertretende NATO-Generalsekretärin Rose Gottemoeller und der estnische Verteidigungsminister Jüri Luik.

Was ihr sonst noch über das Berliner Forum Außenpolitik wissen müsst:

► Auf dem Forum präsentiert die Körber-Stiftung die zweite Ausgabe der außenpolitischen Publikation The Berlin Pulse.

Sie enthält die Ergebnisse einer neuen repräsentativen Umfrage zu außenpolitischen Einstellungen der Deutschen – etwa zum transatlantischen Verhältnis oder einer Erhöhung der Verteidigungsausgaben. 

► Erwartet werden rund 250 hochrangige Politiker, Regierungsvertreter, Experten und Journalisten. Mehr als die Hälfte von ihnen stammt aus dem europäischen Ausland, dem Nahen Osten, Asien und den USA.

► Während der Veranstaltung können Fragen und Kommentare via Twitter mit dem Hashtag #berlinfpf beigesteuert werden.