NACHRICHTEN
11/06/2018 14:17 CEST

Berlin: Messer-Mann will Laden überfallen – Kamera zeigt seinen Fehler

Der Tatverdächtige stahl Geld aus der Kasse und floh.

Polizei BErlin
Die Berliner Polizei veröffentlichte diese Aufnahme.
  • In Berlin sucht die Polizei nach einem äußerst unvorsichtigen Räuber.
  • Der posierte vor seinem Überfall vor einer Überwachungskamera.

Mit Bildern aus Überwachungskameras sucht die Polizei Berlin nach einem mutmaßlichen Räuber.

Der Mann soll am 24. Januar mit einem Messer bewaffnet einen Zeitungsladen in Spandau überfallen haben. Der Täter bedrohte die Besitzer, einen 33-Jährigen und seine 53 Jahre alte Mutter, und forderte Geld. 

Sein Fehler: Vorher zeigte er sich vor einer Überwachungskamera – obwohl diese sogar mit einem Warnschild versehen war. Und: Mehrere Sekunden lang zeigte er sich ohne Maskierung – bevor er sich dann einen Schal ums Gesicht band.

Der Gesuchte schaut auf einem Bild der Polizei gar direkt in die Kamera.

Polizei Berlin

Polizei bittet um Mithilfe

Der Tatverdächtige stahl Geld aus der Kasse und floh.

Ein Passant hörte die Hilferufe der Geschäftsinhaber laut Polizeibericht, folgte dem Tatverdächtigen und holte ihn ein.

Als der Verfolger den Mann ansprach, drehte er sich um, bedrohte den 28-Jährigen verbal und ergriff wieder die Flucht. Der Bedrohte ließ dann von einer weiteren Verfolgung ab.

Die Ermittler fragen:

► Wer kennt den auf den Bildern abgebildeten Mann?

► Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort machen?

► Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte an das Kommissariat für Raub- und Jugendgruppengewalt der Polizeidirektion 2 in der Charlottenburger Chaussee 75 in Berlin-Spandau unter der Telefonnummer (030) 4664-273111 oder an jede andere Polizeidienststelle.

(jg)