POLITIK
28/04/2018 13:42 CEST | Aktualisiert 28/04/2018 21:54 CEST

Berlin: Jeder Vierte ist Ausländer, Amt korrigiert Zahlen nach oben

Top-News To Go.

Adam Berry via Getty Images
Symbolbild.

Jeder vierte Berliner ist ein Ausländer. Das berichtet die Zeitung “B.Z.” unter Berufung auf nach oben korrigierte Zahlen des Statistischen Bundesamts.

Bisher war man von einem Wert um die 20 Prozent ausgegangen. Berlins Ausländerbehörde habe Daten zu 200.000 Neu-Berlinern aus EU-Nachbarländern nicht weitergegeben, erklärt die “B.Z.” die Korrektur.

Die Schlamperei wurde nun bemerkt – und behoben. Die Zahlen erfassen nur Berliner, die keinen deutschen Pass haben. Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft fallen nicht darunter.

Das müsst ihr noch über die Zahlen wissen:

“Ein wichtiger Teil des Beschäftigungszuwachses von über vier Prozent in 2017 ist auf EU-Ausländer zurückzuführen”, sagte ein Sprecher der Berliner Arbeitsagentur der Zeitung.