POLITIK
23/06/2018 15:40 CEST | Aktualisiert 23/06/2018 15:42 CEST

Österreich fordert Soldaten zum Schutz der EU-Außengrenze

Top-News To Go.

Leonhard Foeger / Reuters
Söder, Kurz und Kunasek in Linz.

► Die österreichische Regierung will die europäische Grenzschutz-Agentur Frontex mit Soldaten verstärken. Das sagte der Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) der “Welt am Sonntag”. 

► “Aus meiner Sicht muss das Mandat von Frontex so geändert werden, dass ein Grenzschutz-Einsatz von Polizisten und Soldaten künftig möglich ist”, sagte der FPÖ-Politiker. 

► Österreich übernimmt ab 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat bereits angekündigt, die Migrationspolitik und den Schutz der EU-Außengrenze in den Mittelpunkt zu rücken. 

Was ihr über Österreichs Pläne wissen müsst: 

Kunasek verlangt in der “WamS” auch, dass Frontex in afrikanischen Ländern tätig sein soll. 

Die EU-Kommission will Frontex von derzeit 1200 auf 10.000 Mitarbeiter bis Ende 2027 ausbauen.

Kurz hatte bereits zuvor in einem Interview mit der “Welt am Sonntag” Ende Mai klar gemacht, dass ihm das nicht ausreicht. Er fordert mehr Personal und ebenfalls die Möglichkeit, dass Frontex in Afrika im Einsatz ist.