NACHRICHTEN
11/05/2018 17:12 CEST | Aktualisiert 11/05/2018 18:16 CEST

Ein Brite gewinnt 140.000 Euro – weil er vor Jahren ein Bein verlor

Es war wohl Schicksal ...

  • Gareth Kendall verlor vor einiger Zeit sein Bein – am Donnerstag gewann er die britische Ausgabe von “Wer wird Millionär?”.
  • Der Grund: Es wurde nach dem Ort gefragt, an dem er den Unfall hatte.

Bei dieser Geschichte werden wohl selbst Menschen stutzig, die nicht an das Schicksal glauben: Vor Jahren verlor der Brite Gareth Kendall sein Bein – jetzt sorgte die Erinnerung an den Unfall dafür, dass Kendall eine Preisfrage richtig beantwortete – und knapp 142.000 Euro gewann.

“Ich weiß das, weil ich dort mein Bein verlor”

In der britischen Ausgabe von “Wer wird Millionär” stand der Café-Besitzer am Donnerstag vor der 125.000 Pfund-Frage: “Neben welchem See stehen die Ruinen des Urquart-Schlosses?”

Wie die britische Boulevardzeitung “Daily Mail” zeigt, wartete Kendall zunächst die Antwortmöglichkeiten ab. 

Dann sagte er: “Ich weiß das. Und ich weiß das, weil ich dort mein Bein verlor.” 

Mit der richtigen Antwort (“Loch Ness”) gewann Kendall so umgerechnet knapp 142.000 Euro. In der Sendung erzählte der Brite laut “Daily Mail” seine bewegende Geschichte. 

“Ich starb bevor ich im Krankenhaus ankam, dann starb ich nochmal im Krankenhaus”

Bei einem Ausflug zu der besagten Schlossruine habe er einen schweren Autounfall gehabt. 

“Ich starb bevor ich im Krankenhaus ankam, dann starb ich nochmal im Krankenhaus”, erzählt der Brite. Fünf Mal soll Kendalls Herz an diesem Tag zu schlagen aufgehört haben – fünf Mal musste er reanimiert werden.  

Mehr zum Thema:Mit Neun verlor sie ihr Bein - jetzt überrascht sie alle Ärzte

“Auf der Intensivstation sagten sie meiner Mutter, meinem Vater und meiner Frau, ich hätte eine Überlebenschance von zwei Prozent”, sagte er. “Aber allen Erwartungen zum Trotz habe ich es geschafft.”

Um sich immer daran zu erinnern, ließ er sich ein besonderes Tattoo stechen: Auf seinem rechten Bein steht der Schriftzug “Mit einem Fuß im Grab”

Kein Wunder also, dass Kendall diesen Tag in seinem Leben nicht vergessen hat. 

Umso schöner ist es doch, dass ihm sein schrecklicher Unfall am Donnerstag etwas Glück gebracht hat. 

(amr)