ENTERTAINMENT
16/02/2018 21:18 CET | Aktualisiert 17/02/2018 19:12 CET

Beim ersten Konzert nach ihrer Erkrankung bricht Helene Fischer plötzlich in Tränen aus

"Das ist wirklich hart."

Franziska Krug via Getty Images
Helene Fischer, hier bei ihrem Konzert am 13. Januar in Berlin
  • Nach ihrer Krankheit hat Sängerin Helene Fischer am Freitagabend ihr Comeback gegeben
  • Beim Konzert in Wien wurde sie von ihren Gefühlen überwältigt

Sieben Shows hatte Schlager-Star Helene Fischer krankheitsbedingt absagen müssen. Wir schwer ihr das gefallen sein muss, zeigt nun ihr erster Auftritt nach der Genesung.

Am Freitagabend ist die 33-Jährige vor 10.000 begeisterten Fans in der ausverkauften Stadthalle in Wien aufgetreten. 

Die Schlager-Queen legt von Anfang an voll los. Der Infekt, der Fischers Tourstopp ausgelöste hatte, scheint ihrer Stimme nicht geschadet zu haben. Das Publikum feiert die Sängerin frenetisch. 

► Nach ihrem Hit “Das volle Programm” gibt es Standing Ovations – eine Geste, die Fischer so rührt, dass ihr sogar Tränen über die Wangen laufen

Sie will immer wieder etwas sagen, doch senkt das Mikrofon wieder, wie eine “Focus Online”-Reporterin von vor Ort berichtet. Fischer ist überwältigt. 

“Das ist wirklich hart”

► Mit zarter Stimme sagt Fischer schließlich: “Was das für eine Künstlerin bedeutet, sieben Shows ausfallen zu lassen, das ist wirklich hart.” Sie danke jedem Einzelnen.

“Zehn Tage war ich einfach verschwunden”, betont die Sängerin. “Und jetzt bin ich so froh, wieder bei meiner Tourneefamilie zu sein. Das ist die beste Medizin ever.”

Sie erklärt weiter, dass beim Tour-Neustart noch nicht alles sitzen werde. Und fragt dann ins Publikum: “Wenn der eine oder andere Ton nicht sitzt, helft ihr mir da raus!?” 

► Die Antwort der Fans dürfte klar sein.

(sk)